‹ Alle Einträge

Weltspartag

 
© Thomas Spikermann/ ddp
© Thomas Spikermann/ ddp

Soll man sein Geld ausgeben – oder es lieber aufbewahren? Für das Sparen wirbt der 30. Oktober, der Weltspartag. Wer sein Geld zur Bank bringt und es eine Zeit lang dort lässt, bekommt dafür eine Art Belohnung, die Zinsen. In der Finanzkrise vor einem Jahr haben die Banken viel Geld verloren. Sie hatten Angst, dass ihnen die Bürger nicht mehr vertrauen und alle gleichzeitig ihre Ersparnisse zurückfordern könnten. Dann hätten die Banken nicht mehr arbeiten können, und alle Sparer hätten ihr Geld verloren. Als Bundeskanzlerin Angela Merkel den Deutschen aber versprach, dass das Ersparte sicher sei, glaubten ihr das die meisten Menschen und ließen das Geld bei den Banken. In schweren Zeiten sparen die Leute viel, um auf noch schlechtere Tage vorbereitet zu sein. Ein Deutscher legt durchschnittlich etwa 180 Euro im Monat zurück; ältere Menschen sparen mehr als jüngere, die noch nicht so viel verdienen.

Von Anne-Katrin Schade

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren