‹ Alle Einträge

Verrückte Viecher: Honigdachs

 
Ein Honigdachs mit seinem Jungen/ Foto: Michal Cizek/ AFP

Wenn sich zwei verschiedene Tierarten zusammenschließen und beide daraus einen Nutzen ziehen, nennt man das eine »Symbiose«. Eine ganz besondere Symbiose kann man in Afrika beobachten, dort lebt der Honigdachs. Dieses kleine Raubtier frisst so ziemlich alles, was ihm unter die kurze Schnauze kommt: Frösche, Vogeleier, Mäuse und sogar Schlangen und Skorpione. Seine Lieblingsspeise aber ist Honig, daher hat er auch seinen Namen.

Nun gibt es einen kleinen Vogel, der sich die Vorliebe des Honigdachses zunutze macht. Wenn dieser Vogel ein Bienennest entdeckt, lockt er den Dachs mit lautem Rufen und Geflatter dorthin – man nennt den Vogel daher Honiganzeiger. Der furchtlose Honigdachs nimmt es mit den wütenden Bienen auf und klaut ihnen ihr Nest, um an den köstlichen Inhalt zu kommen. Seinen fliegenden Komplizen vergisst er dabei nicht: Sobald der Honigdachs sich satt gefressen hat, lässt er den Rest für den Vogel liegen, damit dieser die Bienenlarven aus den Waben picken kann.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren