‹ Alle Einträge

Auf der Suche nach den dümmsten Followern

 

Zwar glauben Wissenschaftler inzwischen belegen zu können, dass politisch rechts stehende Menschen durchschnittlich etwas unintelligenter sind als Linke. Die Frage aber, ob zum Beispiel die konservative Politikerin Sarah Palin oder der kanadische R&B-Sänger Justin Bieber die dümmeren Follower auf Twitter hat, blieb bis heute unbeantwortet.

Nun ist auch diese Wissenslücke endlich geschlossen. Der Dienst „Stupid Fight“ gibt nämlich vor, genau das beurteilen zu können: die Intelligenz oder Dummheit von Menschen, die bekannten Persönlichkeiten auf Twitter folgen (das Programm trifft diese Aussage nur im Vergleich, nicht generell). Das Resultat: Die Tweets der prominenten, amerikanischen Konservativen Sarah Palin werden  von den klügeren Lesern verfolgt als die des kanadischen R&B-Sängers. Ein bisschen geringer, aber immer noch vernichtend sieht ihr Vorsprung gegenüber  Lady Gaga aus. Und im Kampf der Technikgiganten müssen sich die Bill Gates Follower leider bescheinigen lassen, etwas dümmer zu sein als die von Google-Mann Eric Schmidt.

Aber woran bemisst das Programm die Dummheit überhaupt? Indem es die Nachrichten auswertet, die diese den Promis schicken, schreibt  Tom Scott, der Erfinder von Stupid Fight auf seiner Seite. Rechtschreibfehler, fehlende Groß- und Kleinschreibung und ein Übermaß an Ausrufezeichen und Netzkürzeln schlagen sich dabei besonders negativ auf die Beurteilung des Twitter-IQs nieder.

Der Linguist Tom Scott glaubt zumindest, es gebe starke Indizien dafür, dass die Masse der Menschen mit einem solchen Schreibverhalten dümmer sein muss als der Teil der Menschen, der seine Worte etwas sorgsamer wählt, bevor er auf „Senden“ drückt.

Für ein grobes, massenhaftes Urteil mag das sogar richtig sein. Aber ein bisschen plump kommt der Ansatz schon daher. So ist nicht jeder, der auf großschreibung verzichtet, gleich ein idiot. Oder???!

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren