Schnell, wir brauchen einen Ossi!

Der 25. Mauerfall-Jahrestag kommt näher und damit eine gewaltige mediale Schmalzwelle. Ja, auch wir gehören dazu.
Ich glaube aber, wir sind anders als der Sender, dessen Redakteurin heute bei einem Bekannten anrief und fragte, ob er Ossis vermitteln könne, die im Fernsehen reden über sich würden. Es sei ganz egal, was.

 

Danke!

Es gibt in letzter so viel Wut zwischen Lesern und Redaktionen. Die Kollegin Annika von Taube hat das gestern erschöpfend und treffend dargelegt. Deswegen gehört das aufgeschrieben: Ich habe noch nie erlebt, dass wir beim Thema Deutsche Einheit so viele nachdenkliche, kritische, zustimmende, aber wirklich oft sachliche Kommentare bekommen haben. Weiter„Danke!“

 

Episch ist:

dieser Beitrag unseres Art Directors zum Mauerfalljubiläum.

Kurz lachen, dann ernst blicken.

Nochmal draufschauen. Wirken lassen.

Totlachen.

10551051_10152485202934130_5280582660197531569_n

 

Bananen

Vor einigen Tagen stand ich am Schreibtisch eines Redakteurs. Wir sprachen über die Kosten der Deutschen Einheit und wie man es schaffen könnte, Ost- und Westdeutsche für das Thema zu intessieren, ohne Vorurteile zu bedienen. Kein Monty-Python-Film also. Trotzdem begann der Redakteur irgendwann zu lächeln.

Weiter„Bananen“