‹ Alle Einträge

Frühlingskräutersuppe mit Bibiliskäs

 
(Wild & mehr)
© Carl Gros für CPA!

Bibiliskäs heißt im Alemannischen Frischkäse mit kleinen Stückle drin, so ähnlich wie Hüttenkäse, nur nicht ganz so grobkörnig. Er wird normalerweise mit Kräutern, Zwiebeln und Radiesle angemacht, hier verwende ich ihn als Einlage in die Frühlingskräutersuppe, weil diese kalt serviert wird.

Kalte Suppe von Sabines Gartenkräutern
Für 4 Personen:
100g Gartengurke
Salz
2 EL Zitroneneis
200g Sauerrahm
200g Joghurt
4 EL gehackte Gartenkräuter der Saison (z.B. Schnittlauch, Minze, Majoran, Petersilie)
4 EL Bibiliskäse (oder anderer körniger Frischkäse) als Einlage
Zitronensaft
Tabasco
Bärlauchpesto
Gartenkräuter oder Wildkräuter zur Dekoration (Schnittlauch, Minze, Majoran, Petersilie)

Die Gurke schälen, halbieren, mit einem Löffel entkernen und in feine Scheiben schneiden. Salzen und Wasser ziehen lassen.

Gurke, Eis, Sauerrahm, Joghurt und Gartenkräuter in ein hohes Gefäß geben, mixen und mit Zitronensaft abschmecken. Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas Sauerrahm zugeben.

Nach Belieben mit einem Spritzer Tabasco pikant abschmecken und kalt stellen.

Vor dem Servieren mit etwas Bärlauchpesto beträufeln und mit frischen Gartenkräutern dekorieren.

11 Kommentare

  1.   Sauzahn

    Dann wir schon mal was für Ostern und später.
    Mehr kalte Suppen bitte, der Frühsommer wird warm.


  2. hört sich super an. leider ist halt noch lange nicht Gurkensaison.

  3.   René Artois

    Das heißt allenfalls „Bibberleskäs“, analog zum fränkischen „Ziebeleskäs“, der früher gern zum Füttern von Küken (schwäbisch „Bibberle“, fränkisch „Zieberla“) genommen wurde. Echter Ziebeleskäs wird so hergestellt:
    ½ l frische Milch mit 2 EL Buttermilch vermischen und bei Zimmertemperatur (ca. 22°C) 24 Std. stocken lassen. Die gestockte Milch in etwa ein Zentimeter große Stücke schneiden. Die Stücke in ein Baumwolltuch einschlagen und mit den Händen etwas erwärmen. Tuch zubinden und über einem Gefäß (Molke tritt aus) etwa drei Stunden hängen lassen. Anschließend den „Bruch“ herausnehmen und mit einer Gabel auflockern. Süße Sahne so lange einrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauchröllchen garnieren. Schmeckt am besten zu frischem Bauernbrot oder Pellkartoffeln.

  4.   K-J Fuchs

    also…Alemannisch kann ich noch, und bei uns im Südschwarzwald heißt es „Bibiliskäs“, genau wie im frankischen Dialekt ist das junge Huhn gemeint.
    Die wärmenden Hände würde ich durch etwas Ofenwärme ersetzen, diesen „Trick“ habe ich noch nirgends gelesen…

  5.   Badnerin in Berlin

    Ach, lieber Herr Fuchs, mein ganzes Kinder- und Teenagerleben habe ich auch nur „BIBILISKÄS“ gegessen…

  6.   K-J Fuchs

    …sind davon die roten Bäckle?

  7.   Anonymous

    Kommentar wurde auf Wunsch des Nutzers gelöscht

  8.   bruddler

    Ich komme von etwas weiter nördlich (49°07’50.34″ N 8°35’51.15″ O) Und wegen der Bogengrade und -minuten heisst es bei uns „Bibeleskäs.“

    Heidenei, es kommt doch nicht auf das Wort an. Sind denn hier nur noch Ignoranten am Werk? Sollen Sie sich doch auf der Internet-Seite vom Bibliographischen Institut betätigen.

  9.   René Artois

    Es is‘ ja net, dass mer red’t, mer sacht ja bloß … Meine Herrn, do missn sich gleich widder olla aufplustern wie a poor Zieberla. Färchterlich.

  10.   Hautsache was gesagt

    Solches insiderhafte aber eben echtes off topic Geschwaller diverser Kommentatoren ist in Bezug auf den Bloginhalt völlig wertlos und nebenher nervtötend.
    Woanders würde sowas als Trollerei rausgewunken, hier scheint es manchen stilbildend zu sein.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren