‹ Alle Einträge

Grillen im Winter

 

2011 war wirklich kein einfacher Jahrgang. Die jungen Triebe hatten in der Nacht des 4. Mai keine Chance gegen den erbarmungslosen Spätfrost und schon früh im Jahr fuhr die ganze Hoffnung dahin. Ein grandioser Herbst hat dann doch dafür gesorgt, dass wenig, aber beachtliche Qualitäten gelesen wurden; teilweise gestaffelt und auf mehrere Male. Diese Achterbahn-Fahrt aus enttäuschten Hoffnungen einerseits und einem Bilderbuch-Herbst andererseits ist nun zu Ende; der Wein liegt im Keller.

Als ob der Weinberg ein Wesen wäre, so ruht er nach geschafftem Werk in mystischer Stimmung. Diese friedliche, kontemplative, unwillkürlich den Puls senkende Umgebung will genossen sein. Und weil es bekanntlich kein falsches Wetter sondern nur falsche Kleidung gibt, war das trockene Wetter gut genug um zum Saison-Abschluss auf der Terrasse der Tauberhasen Ausheck-Hütte zu grillen. Bratwürste, Steaks und Ofenkartoffeln, dazu gab es Glühwein und Traubensaft-Punsch. Die Kinder konnten sich geschlagene fünf Stunden lang mit einem Feuer beschäftigen, das etwas abseits auf einem kleinen Hügel entfacht wurde. Laub verbrennen und Botzemockel ins Feuer schmeißen, Haselruten schnitzen und Stockbrot rösten waren genug Unterhaltung und Freude, sodaß sechs Kinder einen Tag ohne Marken-Spielzeug und Elektronik verbracht haben und abends müde und glücklich in ihre Betten gefallen sind.

Stockbrot macht man so:

1 kg Mehl, 1 Würfel Hefe, 100g zerlassene Butter und 500ml Wasser mischen, leicht salzen. Den Teig mit einem Tuch abgedeckt bei Zimmertemperatur oder leicht darüber für zwei Stunden gehen lassen.

Haselruten oder Stöcke von anderen Sträuchern ca 1,20m lang abschneiden und den Teig um die Spitze herum andrücken, ca 1cm dick. Langsam rösten.

4 Kommentare

  1.   Ina

    Grillen im Winter haben wir letztens auch mit den Nachbarn gemacht, ist ein tolles Ereigniss 🙂

  2.   cmling

    Gefällt mir – aber wird das Essen nicht etwas zu schnell kalt?

  3.   Mika

    Interessanter Artikel.Habe einige frische Gedankenanstoesse bekommen. Freue mich schon auf weitere Posts.

  4.   pekka

    Grillen geht immer!1!

    Und das Beste ist wirklich Stockbrot! Vor allem für Kinder. Und kokeln und zündeln ist nochmal so toll.
    In den Stockbrotteig kann man auch noch Kräuter, Speck und Käse kneten. Wird dann noch etwas interessanter!

    @cmling: wenn man nicht zu viel auf einmal zubereitet geht es, ansonsten: schneller essen 😉

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren