‹ Alle Einträge

Obatzter – Say Cheese in Bavaria!

 

»Das ist kein Frühstück am Nachmittag, dat is ne Broootzeit!« Und da gehört in Bayern neben der Maß oder dem Weißbier nicht selten eine spezielle Käsecreme dazu, im Fachjargon auch als Obatzter bezeichnet.

Für 2 Nutellafans
1 Camembert (schön weich und reif) 250g
1 kleinen Romadur oder Limburger 100g
2 Schalotten
1 Packung Frischkäse 200g
80g Butter
1 Schoppen Bier
Salz, Pfeffer
Kümmel
Paprika edelsüß
Schnittlauch

Camembert und Romadur (bzw. Limburger) in möglichst kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit atomisierten Schalotten (besser als Zwiebeln) in eine Schüssel geben. Zimmertemperierte Butter grob zerkleinern und Frischkäse dazu. Dann kräftig salzen, pfeffern und mit 2 TL Paprikapulver und einem Schluck Bier (im besten falle Weizen) würzen. Etwas Kümmel könnte auch noch rein.

Mit einer Gabel alles solange durchmassieren, bis eine zähe Creme entsteht und/oder der Arm weh tut. Nochmal auf Salz abschmecken und mit Frischhaltefolie bedeckt kühl stellen, sonst riecht morgen der Kaffee oder das Müsli nach den Socken vom Vortag.
Vorm Servieren Schnittlauch hacken und beim Bäcker (keine Supermarkt-/ Backdiscountware!) frisches Grau- bzw. Roggenbrot besorgen, ordentliche Scheiben abschneiden, ein Bierchen einschenken und in der Sonne essen. Brezeln passen auch gut.

Man sollte den Obatzten innerhalb eines Tages essen, da sonst die Zwiebeln mit der Zeit einen etwas bitteren Geschmack entwickeln.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren