Lesezeichen
‹ Alle Einträge

Ramequins – Brot-Käse-Wein-Soufflé

 

Diese lustige schweizer Resteverwertung ist irgendwas zwischen Fondue und Käsestulle. Man braucht dazu nur altes Weissbrot, Wein, Käse, Eier und einen heissen Ofen.

Für 4 AIGHT!Genossen:
4 altbackene, steinharte Brötchen
200 g Käse (Greyerzer o. Ä.)
150 ml Milch
150 ml Weisswein
80 g Butter
4 Eier
Salz
Muskatnuss

Den Ofen schon mal auf 200 Grad Oberunterhitze vorheizen. Die Brötchen mit einem Brotmesser in zirka zwei cm dicke Scheiben schneiden und in eine feuerfesten Form legen. Milch und Wein zusammen in einem kleinen Topf heiss werden lassen und dann tröpfelnd über die Form giessen. Langsam arbeiten und das Brot ab und zu umrühren, am Schluss soll jede Scheibe etwas Flüssigkeit abbekommen haben.

Die Butter in dem jetzt leeren Topf auf der noch warmen Herdplatte schmelzen und parallel dazu die Eier trennen. Die Eigelbe zur Butter leeren und alles gut verrühren. Man muss aufpassen, daß der Topf nicht zu heiss ist, sonst flocken die Eier aus. Am besten, man nimmt die Butter von der heissen Herdplatte, sobald sie flüssig ist. Die Eigelb-Butter mit Salz und Muskatnuss würzen, stehen lassen.

Käse fein reiben und die vier Eiklar mit einem Rührgerät steif schlagen. Dann alles, also Eigelb, Eiweiss und Käse über die Brötchen leeren und die Masse gut verrühren. Kurz auf Salz abschmecken und für zwanzig Minuten auf mittlerer Schiene ab in den heissen Ofen.

Dazu braucht man was Frisches wie grünen Salat. Und eine dreiviertel Flasche gekühlten Weisswein hat man ja auch noch rumstehn…

2 Kommentare

  1.   the Hurley

    Kinder … wo bleibt die Hochzeitssuppe?

    Peace.


  2. […] wir ihren Wein in den letzen Spätsommertagen zu einem leckeren sommerlichen Essen, zum Beispiel zu Ramequins – Brot-Käse-Wein-Soufflé. Den Salbanello 2007 gibt es in den Läden von Jacques Weindepot. Dort kostet er Euro […]

 

Kommentare sind geschlossen.