‹ Alle Einträge

Spaß mit israelischen Botschaftern

 

Der israelische Botschafter in El Salvador wurde abberufen, nachdem er im Garten seiner Residenz „nackt, betrunken, gefesselt und geknebelt“ aufgefunden worden war. Laut Haaretz trug er außerdem Sexspielzeug. (Wo bzw. wie, wird leider nicht erläutert.)

Wie die BBC berichtet, konnte er sich den Polizisten gegenüber, die ihn aufgefunden hatten, erst identifizieren, nachdem sie ihm einen Gummiball aus dem Mund genommen hatten.

Haaretz zählt dann übrigens noch ein paar weitere Zwischenfälle auf, die vermuten lassen, dass israelische Botschafter keine, öhm, Kinder von Traurigkeit sind, wie das immer so schön heißt.

4 Kommentare


  1. […] The Israeli Foreign Office sounds like an interesting place to work. […]


  2. Wie peinlich. Seine Diplomatenkarriere dürfte am Ende sein. Dafür kann er ja jetzt ein Sado-Maso-Studio eröffnen. 🙂

 

Kommentare sind geschlossen.