‹ Alle Einträge

Haarmarkt der Eitelkeiten

 

Ich weiß, dieser Eintrag verhält sich kontraproduktiv zu meiner Intention (weil er der Guten erst recht Leute auf ihre Homepage treibt), aber es muss sein. Eine anonym bleiben wollende Britin verkauft übers Netz ihre Schamhaare.

Einzeln.

Für 200 US-Dollar pro Stück.

Dafür bekommt man ein 10 mal 10 Pixel großes Werbeblöckchen auf ihrer Homepage.

Und das Schamhaar.

Weil sie Geld für eine permanente Haarentfernung mittels Laser zusammenbekommen will.

Ich kann der Kollegin von Shinyshiny nur lebhaft beipflichten: Manchmal wünscht man sich, man hätte so einen Schwachsinn einfach nur erfunden.

2 Kommentare

  1.   Georg

    Naja, die Idee is ja nicht ganz neu – milliondollarhomepage.com – so wird auch diese Seite zum Schluss aussehen, wenns nochmal funktioniert … was ich bezweifle. Wenn doch – geniale Idee, schnell an einen Haufen Geld zu kommen. Damit kann sie sich nämlich sämtliche Haare am ganzen Körper entfernen lassen, von zwischen den Zehen bis zum Scheitel 🙂

    Und was das Schamhaare-Versenden betrifft: dafür gibt es definitiv einen Markt, auch wenn die Zielgruppen in diesem Fall wohl nicht ganz zusammenpassen. Die wenigsten Online-Werber werden sich über ein Schamhaar in ihrem Postkasten freuen, während die wenigsten Schamhaarfetischisten eine kommerzielle Webseiten betreiben.

  2.   machotom

    Alles Betrug & Lüge (niemals sind oder waren unter dem Bikini die angeblich bereits verkauften 190 Häarchen) Strafanzeige folgt via britischem Kontaktmacho.

 

Kommentare sind geschlossen.