‹ Alle Einträge

Das hier auch nach jedem Essen?

 

Ist es eine kleine Reminiszenz an die guten alten „2-in-1“-Zeiten, in denen jedes Produkt auch noch einen Zusatznutzen haben musste?

Ist es gedacht für die vielreisende Geschäftsfrau, die bei der Gepäckkontrolle nicht immer „Was hier vibriert? Meine elektrische Zahnbürste, natürlich!“ lügen möchte?

Oder ist es das ideale Geschenk für Menschen mit sehr sehr SEHR kleinen Wohnungen, in die ein ausgewachsener Vibrator aus Platzgründen schon nicht mehr reinpassen würde?

Wie auch immer: Es ist das „Liebesbürsten Zahnbürsten-Aufsatzset“:

zahnburste.jpg

Und weil man seinen Vibrator heutzutage gern mit Namen ansprechen können möchte, heißen die drei … Herrschaften:

Nina (der kleine ganz oben)

Gene (für den G-Punkt), und

Lola, der Multi-Massageball

Wozu der Spiegel in dem Etui gut sein soll, haben sich schon die Kolleginnen bei ShinyShiny gefragt.

2 Kommentare

  1.   dörty meint

    ich hab da schon vor langer Zeit dran gedacht und es nicht umgesetzt, da ist mir wohl wieder viel Geld durch die Lappen gegangen…

  2.   margot

    du weisst echt nicht, wozu der spiegel ist? der dient dazu, das spielzeug auch richtig zu „platzieren“, kann man dann bequem im liegen machen: in der einen hand der spiegel, in der anderen das spielzeug.

    und nach dem „quicky“ auf der flughafentoilette dient der spiegel zur kontrolle von makeup und frisur. eigentlich fehlt noch die puderquaste im set.

 

Kommentare sind geschlossen.