‹ Alle Einträge

Warum manchmal das Gehirn schon unterversorgt ist, BEVOR mehr Blut in den Penis geflossen ist

 

Wenn man nicht wüsste, dass gerade irgendwo jemand sitzt, der mit männlicher Unsicherheit Kohle macht und sich dabei vermutlich scheckig lacht, könnte man das hier ja sogar amüsant finden.

pelo.jpg

Das ist der Peloop. Den schnallt man sich um den Penis, um ihn – Sie haben’s erraten – größer und härter zu machen. Im Peloop ist nämlich ein Magnet, der „ein magnetisches Feld rund um die Peniswurzel bildet, dort wo das Blut in den Penis fließt.“

Dann ist darin noch „Turmalin und Germanium“ enthalten (öh, sagt der Hersteller), die „negative Ionen absondern“, und „ferne Infrarotstrahlen“ gibt das Ding auch noch ab. Ja, klar.

Was all das bewirken soll? Es verbessert „das Blut im Inneren des Penis“. Weil: „Die Gesundheit Ihres Penis ist nur so gut wie das Blut darin. Wenn Sie krankes Blut in Ihrem Penis haben, haben Sie einen schwachen, kranken Penis. Doch wenn Sie gesundes Blut in Ihrem Penis haben, haben Sie einen großen, starken, gesunden Penis. So einfach ist das.“

Und sobald das Blut wieder in den Restkörper zurückfließt, ist es dann wieder krank? Oder müsste nicht innerhalb kurzer Zeit das gesamte Blut durch“gefilter“ sein? Wir gehen doch wohl hoffentlich von einem BlutKREISLAUF aus …?

Jedenfalls geht es dann noch fünf Seiten lang über irgendwelchen völlig quacksalberischen Eigenschaften dieses 50-Cent-Plastikteils, das um knapp 40 US-Dollar (aber kostenloser Versand, ey!) verkauft wird. Und selbstverständlich werden Anwender dieses Dings eine Veränderung bemerken. Ist ja schließlich auch nichts anderes als ein Penisring.

Den gibt es allerdings sogar bei Beate Uhse schon um 9,99 Euro. Ebenfalls mit schwachsinnigen „magnetischen Scheiben“, die „auf den Eisengehalt im Blut“ einwirken und so dem Penis „gleichsam einen regelrechten Energie-Schub“ geben.

Und ich denke mir wieder einmal, dass ich eindeutig den falschen Beruf habe. Oder zu viele Skrupel, je nachdem.

19 Kommentare

  1.   qnurpsnetauq

    Das mit den fernen Infrarotstrahlen stimmt!
    Der infrarote Spektralbereich wird in die drei Bereiche nahes, mittleres und fernes Infrarot aufgeteilt, wobei die Entfernung als Entfernung
    zum optisch sichtbaren Licht aufgefasst wird. Nahes Infrarot wird von allen sehr warmen Körpern, welche noch nicht rot glühen
    ausgesandt. Ca. 300 C° heißes Eisen glüht noch nicht aber man spürt
    die „Nahinfrarote“ Wärmestrahlung. Nun, mittleres und fernes Infrarot
    stammt von kühleren Körpern bei beispielsweise 20 C°. Je weiter „entfernt“, desto kühler. Das mit dem ferninfraroten Peeloop ist insofern
    ein Witz, das bei Raumtemperatur eben alles ferninfrarot strahlt. Ne Plastiktüte von Aldi über dem Penis hätte auch „ferninfrarote“ Effekte.
    Viele Grüße

    Ein Physiker

  2.   Setza

    »…Restkörper…«
    Großartig!

  3.   P. Niess

    ja, auch ich kann nur bestätigen wie toll der peloop wirkt: kaum umgeschnallt spürt man die energie der magnete und edelsteine und der infrarotstrahlung. die alditüte ziehe ich mir allerdings über den kopf. übrigens wenn ich öfter kommen will, dann injiziere ich mir auch noch sahnesteif direkt in die eier. tja, das bringts, echt!
    liebe grüße, peter

  4.   Milk

    Wenn das Blut doch wieder ins HIRN zurückfließt nach dieser Grundauffrischung, als eine Art zellverjüngende Maßnahme, wieviele Männer verwenden diese Apparatur nach reiflicher Überlegung wohl über einen längeren Zeitraum?
    Andererseits, im Falle des Absetzens sinkt ja auch wieder die Blutqualität, früher oder später…wohl ein ewiger Kreislauf…

  5.   Panzer

    Ich hatte letztes Jahr auch so ein „Bändchen“, es war die Eintrittskarte zum Musikfestival.

  6.   Sigrid Neudecker

    @ Panzer
    Ich hoffe sehr, dass dieses hier dicker ist und etwas weniger scharfe Kanten hat …

  7.   creezy

    Meine Pflanzen haben das auch. Zur Fixierung. Aber sonst heißt das Zeug normalerweise Kabelbinder. € 1,– für 250 Stück in unterschiedliches Infrarotwellen äh Größen und Längen und Farben.

  8.   Klemmschwester Lila

    Höhö, ja, und sollte das teure Wunderding dann doch scharfkantig sein, dann kann Mann mit Stolz denken:
    (Achtung, ganz doof!) „Immerhin hab icke jetzt ne Infrarotschnittstelle am Schwanz!“ ;-)))

    Ich lache mich ja schon schlapp, wenn ich Männershampoo „mit Hopfenextrakt“ im Drogeriemarkt sehe, dass mit „Standfestigkeit bis in die Wurzeln“ wirbt.
    Immerhin schön zu sehen, dass nicht nur die weiblichen Verbraucher von der Werbeindustrie als total bekloppt angesehen werden (oder fühlen Sie sich, meine Damen, allgemein „sicherer“ wenn Sie eine Binde tragen?) ;-D

  9.   Grummel

    Na, da geb ich doch auch mal einen mit
    „Das ist ja ein echt geiles Teil, nur leider viiiel zu kurz“

  10.   Phaidros

    Und ich wette, es gibt genug
    Schwellkörperfixierte,
    die diesen Scheiß auch noch gerne
    glauben.

    Wird sowieso Zeit, den Cockring enger zu schnallen,
    sonst gibts böses Blut.

    Jaja, nicht nur die Klemmschwester isst Clowns zum Frühstück..

    😉

 

Kommentare sind geschlossen.