‹ Alle Einträge

TMI!

 

Wie verzweifelt nach Publicity geiern muss man eigentlich, wenn man einem wöchentlich erscheinenden Massenblatt auf die Nase bindet, wann man die Pille abgesetzt hat und dass man bei einem One-Night-Stand schwanger geworden ist?

Nicht nur, dass das niemanden etwas angeht, aber würden Sie gern in aller Öffentlichkeit berichten, dass sie sich nix dabei gedacht haben, ungeschützten Sex zu haben?

Schade allerdings, dass Frau Andrea Kathrin Loewig (wer auch immer das ist) sich mit diesen Offenbarungen einer immer länger werdenden Reihe von Menschen mit Sprechdurchfall anschließt.

Wie würde Wikipedia sagen? TMI!

12 Kommentare

  1.   Ilu

    Das las ich gestern auch.

    Besonders spannend finde ich auch, das eine 42jaehrige frau immer noch nicht weiss wie ihr eigener koerper funktioniert.

    Wenn eine 13jaehrige sich einreden laesst das man ‚von einem mal‘ nicht schwanger werden kann, dann ist das schon dummheit genug…

  2.   Phaidros

    Aber ist TMI denn nicht
    die Mutter des
    BoulevardJournalismus‘?

  3.   Pandora

    Da meine Mutter gerne „In aller Freundschaft“ schaut, habe ich diese Frau schon vorher gekannt, allerdings kannte ich nichtmal ihren Namen, geschweigedenn Details ihrer Familienplanung. Interessiert mich ja auch gar nicht.

    Angesichts ihrer (bisherigen und sicher auch zukünftigen) Bedeutungslosigkeit für die deutsche Medienlandschaft fragt man sich ja sogar, ob sie überhaupt nach dem Vater gefragt wurde, oder ob sie einen Praktikanten bei der Zeitung bedrängt und bestochen hat, damit der Quatsch zum Thema wird.

    Möglicherweise möchte sie auch einfach nur eine Hand voller ahnungsloser one night stands mal so richtig in Angst und Schrecken versetzen… hihi 🙂

  4.   Klemmschwester Lila

    Und wie verzweifelt muss so ein Blatt nach Auflage oder „Meldungen“ geiern um an so einem C-Prominenz-Lieserl einen Artikel zu verschwenden?
    Es ist ja eh kaum auszuhalten, wer heutzutage besonders im Fernsehen (in sogenannten „Society-Sendungen“) von sogenannten „Society-Experten“ alles mit ödesten Privatstories verwurstet wird.

  5.   Lydia

    Ich habe gelesen, dass sie „schon lange einen Kinderwunsch“ hatte, was ja heute sehr in zu sein scheint, am besten auch schon in jungen Jahren. Noch inner scheint es aber, solche „Überbleibsel“ auszubrüten, damit man endlich sein Kind hat, auch wenn das Kind später mal keinen Vater hat. Mir tun da nur die Kinder leid. Warum darf eigentlich jeder Seckel Kinder kriegen und keiner tut was dagegen?

  6.   jminn

    Tja, unser lieber Staat (wer ist das eigentlich?) denkt ja heutzutage dass man (und frau) fuer alles einen „Schein“ braucht – mit Pruefung (zum Segeln, fuern Hund, zum Motorsaegen), nur das Kinderkriegen, das geht halt noch ohne Schein und ohne (Intelligenz)Pruefung. Vielleicht koennte sich mal jemand an den Staat wenden (wo wohnt der eigentlich?) und diesen Mangel mal anprangern.

  7.   kundrys

    viel interessanter ist, wie diese überraschende Schwangerschaft in die Serie eingebaut wurde:

    Die Serienfigur wird vergewaltigt und trägt trotzdem ihr Kind aus.

    no comment.

  8.   Miriam

    Noch krasser sind die Kommentare: „Schamlos, eiskalt, berechnend, egoistisch“ etc.
    Vor 200 Jahren wär die Frau warscheinlich gesteinigt, gevierteilt, gehängt und dann noch verbrannt worden, von lauter gelangweilten Haus- und Ehefrauen, die nichts besseres zu tun haben als ominöse Klatschblätter zu lesen.
    Seltsam, daß sich nur wenige darüber aufregen, daß ein verheirateter Mann ungeschützten Sex mit einer fremden Frau hat… und noch ein Kind zeugt…
    Männer sollten auch wissen, daß man mit einmal Sex haben Vater werden kann.
    Und neben Frauen die sich „in fremde Beziehungen drängen“ weil sie selbst „keinen Partner halten können“ gibts halt auch Männer die, warum auch immer, sich ausserhalb ihrer Beziehung oder Ehe amüsieren…

  9.   Lydia

    @ Miriam: Was glaubst du, wie sehr mir gerade diese Tatsache gegen den Strich geht. Genau das meinte ich in meinem Post: Sie hätte danach ja abtreiben können, aber nein, frau hat einen Kinderwusch, also wird einem verheiratetem Mann ein Kind untergejubelt.
    ‚Sie hofft nicht mehr auf eine Beziehung mit dem Mann‘, soso. Na, wenn der erst mal seine Scheidung durch hat, ist diese Tussi wahrscheinlich die einzige, bei der er unterkommen kann, weil alle anderen in seinem Umfeld dann nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen. „Schau dir diesen Ehebrecher an, seine Frau hat sich immer solche Mühe gegeben, und er betrügt sie einfach! Schade, dass Ehebruch nicht mehr strafbar ist!“
    Ich finde Fremdgehen ist sowieso einfach nur feige, gerade in der Ehe. Dann ist ihnen die Scheidung zu teuer, oder sie haben Angst vor dem Alleinsein, und anstatt dann einen scharfen Schnitt zu machen, werden dann halt Affären angefangen und so. Florian Schroeder hat schon recht, wenn er sagt, die Ehe sollte abgeschafft werden. Affäre mit einem VERHEIRATETEN Mann, wenn ich sowas schon höre…

    @ kundrys: Meine Mutter kuckt das auch, genauso wie Pandora ihre Mama, und ich fand das auch sehr bemerkenswert, besonders, wenn man bedenkt, dass sie sich nach der Vergewaltigung einmal fast von der Brücke gestürzt hätte.
    Nach eigenen Angaben hat sie sich davor mit Vergewaltigungsopfern unterhalten. Aber eine Abtreibung würde halt nicht in das familienfreundliche Image der ÖR passen. Da freuen sich halt auch mal Mütter, wenn ihre 14-jährigen Töchter schwanger sind…

  10.   Porn in the USA

    Nicht *Too Much Information*, sondern *Useless Information*, wie schon die Stones in „Satisfaction“ feststellten:

    „When I’m drivin‘ in my car
    And that man comes on the radio
    He’s tellin‘ me more and more
    About some *useless information*
    Supposed to fire my imagination“

 

Kommentare sind geschlossen.