‹ Alle Einträge

Striptease mitten in der Stadt

 

Und gleich noch einer, zugegeben etwas aktueller.

Der französische Dessous-Hersteller Aubade hat zum Launch seiner neuen Website eine kleine Werbeaktion in der Pariser Rue Montorgueil (die wir bereits kennen) veranstaltet, die ihm nicht nur die gewünschte Aufmerksamkeit, sondern wohl auch viele Sympathien eingebracht hat.

EndeIm Dezember konnte man hinter einem Fenster jeden Abend gegen 19 Uhr folgende Darbietung bewundern, die allerdings erst am 17. Dezember aufgelöst wurde:

Sehen Sie? Wenn man sowas mit Geschmack und Witz macht, dann zaubert es ganz viele freundliche Gesichter … (Was bin ich heute wieder romantisch!)


9 Kommentare


  1. > Ende Dezember konnte man hinter einem Fenster jeden
    > Abend gegen 19 Uhr folgende Darbietung bewundern,
    > die allerdings erst am 17. Dezember aufgelöst wurde:

    Zeitsprung? Oder besitzt Frau Neudecker neuerdings eine Zeitmaschine? ENDE Dezember vs. „17. Dezember“ geben mir schwere Zeitachsenrätsel auf.

    Ansonsten eine schöne Aktion, klug gemacht – und so in Deutschland bestimmt nicht möglich. Den meisten Deutschen fehlt einfach das Augenzwinkern-Gen beim Thema Sex/Erotik …

  2.   panama

    Trotzdem enttäuschend. Da denkt man, dass einem im ganz normalen Alltag plötzlich so was Schönes passiert und dann – hat sichs wieder bloß ein Agenturheini ausgedacht.

  3.   Pandora

    Da muss ich panama leider zustimmen…

    @Hasigogo: Ich glaube schon, dass man das auch in Deutschland machen könnte. Natürlich müsste man sich den Ort dafür gut aussuchen, sonst rufen die verstörten Rentner von nebenan die Polizei. Aber überall könnte man sich das in Frankreich sicher auch nicht erlauben.

  4.   machotom

    Nur eines ist „enttäuschend“: Madam hat ja was an.Das würde aubade &gmbh&coKG so passen, auch wenns viele Frauen irrtümlichereise denken.Scheiß auf eure dessous – wir wollen euch nackt!!!

  5.   Weltempfänger

    Schöne Musik im Video: Marie-Flore, Empty Walls
    http://www.youtube.com/watch?v=29pKNr8eMHY


  6. im moment der auflösung würde ich mich extrem ärgern, da zugeschaut zu haben. marketing kann einem wirklich alles verderben.


  7. […] in Paris. Dort geht man mit (halb)nackten Tatsachen ja bekanntlich ein wenig lockerer […]

  8.   Gladis

    „im moment der auflösung würde ich mich extrem ärgern“

    großartig. man muß auch mal über sich selber lachen können

  9.   Christian

    naja.. man hätte den Vorhang mal BÜGELN können…

    Nice anyway

 

Kommentare sind geschlossen.