‹ Alle Einträge

Wood wood wood – wood vibration … (und jetzt alle!)

 

Hätte ich die Dinger am Valentinstag gepostet, wären vielleicht mehr User auf „Bonbonniere?“ gekommen.

Aber nein, durchschaubar, wie Ihr wertes Sexblog eben ist, handelt es sich bei diesen wohlgestalten Dingern, nach denen wir gestern gefragt haben, um – Vibratoren.

Woodvibes hat sie ihr Designer Jonas Lönborg genannt. Sie sind per Induktion aufladbar und Jonas verspricht, dass man sich damit keinen Schiefer einzieht.

Leider gibt es sie bislang nur als Prototypen, aber vielleicht findet sich ja jemand aus der hiesigen holzverarbeitenden Industrie …?

PS: Für alle des Englischen sehr Mächtigen: Viel Spaß mit den Kommentaren bei Gizmodo, aus denen auch der Titel dieses Postings geklaut ist. Intertextualität, Sie wissen schon.

8 Kommentare


  1. […] Dafür zwei Links: “Ich dachte, das steht mir zu” und Wood Vibration. […]

  2.   Bruno

    Hm… Ist „Schiefer“ ein Regionalismus fuer „Splitter“? Ich kenne das nur als schwarzgraues Schichtgestein und Dachbedeckung.

  3.   ösi

    „Schiefer“ ist österreichisch für Späne oder Splitter, die sich vorzugsweise an den Fingerkuppen unter die Haut schieben. In der Regel aus Holz, aber geölegentlich halt auch Metall etc…

  4.   Sigrid Neudecker

    Ich hab das übrigens extra vorher gegoogelt und auch auf deutschen Seiten gefunden. Aber nächstes Mal gibt’s sicherheitshalber ein zweisprachiges Posting … 😉


  5. Echt schöne Vibratoren. Und wenn man Sie auf der Fensterbank als „Deko“ lässt weis auch keiner was es ganu ist. Toll 😉

  6.   Phaidros

    Soll das stärker pigmentierte Modell
    auf dem Photo wohl ne optische Brücke zur Farbgebung
    der Vibratoren schlagen, oder ist das als Beitrag zur
    Völkerverständigung gemeint? 😉


  7. Schöner Dinger das. Aber sowas gibt es auch aus heimischer (Krefelder) Produktion. Der Fitti (seines Zeichens Gast unseres erlebnisgastronomischen Betriebes in Mönchengladbach) baut Holzvibratoren seit einiger Zeit in Heimarbeit. Sind wirklich schöne und handschmeichlerische Dinger.
    Die Seite ist zwar grottig gemacht, aber er soll ja auch Holz schnitzen und keine Webseiten: http://www.sexy-holzdildos.de/

  8.   Phaidros

    Ist ja Geschmacksache, aber die erinnern
    mich mehr an den Gerätetisch bei der
    Stockkampfausbildung..

    Sinnlich geht anders, meine Meinung 😉

 

Kommentare sind geschlossen.