‹ Alle Einträge

Storch Heinar – die einzigwahre Nazimode

 

Des Öfteren wurde über die Probleme der bei Nazis beliebten Modemarke Thor Steinar berichtet. Doch der modebewusste Nazi kann aufatmen, ein neuer Modeschöpfer ist auf dem Markt: Storch Heinar. Der Jungstorch Heinar mit dem feschen Stahlhelm hat eine Vielzahl von exklusiven Klamotten und Accessoires im Koffer und verkauft diese passend zum „Julfest“ auf www.storchheinar.de.

Heinar, der eine schwierige Kindheit hatte und aufgrund seiner Froschfleisch-Intoleranz unter starken Blähungen und damit der Schmähung durch die anderen Störche zu leiden hatte, entwarf in seiner einsamen Freizeit Kleidung und bewarb sich bei einer Modeakademie, wo er abgelehnt wurde. Nicht entmutigt, wollte er sich mit einer Reihe von exklusiven Klamotten auf den Weg ins warme Afrika machen. Doch Heinar verpasste den Vogelzug um 19.33 Uhr, denn er erschien erst 19.45 Uhr auf dem Bahnhof.

Aus dieser Not machte Heinar eine Tugend. Denn er hatte einen Plan und die Suche nach dem heiligen Ei sollte ihren Anfang nehmen.

Für modebewusste Nazis die noch Bedarf an Geschenkideen fürs „Julfest“ haben, gibt es zahlreiche Angebote auf der Weltnetzseite storchheinar.de. So zum Beispiel das T-Hemd „Ronny“ für den Nazi von Welt und „Jaqueline“ für die Nazibraut von nebenan. Schnell erweiterte Führer Heinar sein Angebot um das Nudelhemd „Mandy“, welches sich prima für warme Sommertage oder bis dahin zum Drunter tragen eignet.

Zum weiteren Auf- und Ausbau seiner „Division Storch Heinar“ hat der Führer weitere Vorkehrungen getroffen. Für längere Märsche oder Proviantpakete von Verwandten hat Heinar die ultimative Führer-Kampftasche Modell „Steppenwolf“ entworfen.

Storch Heinar und die Suche nach dem heiligen Ei gibt es auch als Hörspiel. Neue Episoden immer Dienstag auf storchheinar.de.
storch heinar
weitere Informationen: http://www.storchheinar.de

14 Kommentare

  1.   Nele

    An sich ganz witzig, obwohl eine sehr 1 gegen 1 angelegte Verklapse.
    Und auch nicht so teuer wie TS.
    Ich würde jedoch auch zu etwas Bedacht beim Gebrauch raten. So wie TS-Träger schon mal Stress haben, könnte so ein Storchen-Leibchen zur falschen Zeit am falschen Ort echt unliebsame Folgen haben. Von weit rechtssowieso, aber vielleicht sogar von Leuten, denen die Satire nicht aufgeht?

  2.   Björn

    Ob die vielen Ronny’s und Mandy’s nun durch euren unglaublich witzigen Beitrag ihre Thor Steinar-Klammotten zurückgeben halte ich für eher unwahrscheinlich. Für wahrscheinlichr halte ich es, dass besagte Ronny’s und Mandy’s sich eher von euch verarscht vorkommen, auch wenn sie mit der rechten Szene nichts zu tun haben.

    P.S. Wann gibts denn das erste Storch Heinar-Hemd oder wahlweise auch Thor Steinar mit meinem Namen drauf. Man könnte das Hemd dann noch mit einem Bären illustriren. Schließlich heißt Björn ja „der Bär“ in Skandinavien. Oder ist euch mein Name nicht ostdeutsch genug?

  3.   Magguz

    Nudelhemd! Ich lach mich tot! 🙂

  4.   Leon

    Thor Steinar war eh schon immer ne reine Modemarke. Die Preise sind überteuert und es wird nichtmal die Bewegung finanziert. Wer das Zeug kauft ist selber Schuld und nichts anderes als ein BRD-Konsumjunkie.

  5.   E.S.

    Das Ganze versteht im Regelfall kein Mensch, wenn man ihm nicht vorher lang und breit den genauen Hintergrund erläutert.

    Ich glaube damit auch kaum, daß der Comic erreichen könnte, was er soll.

  6.   Nils

    Okay, kann ich verstehen, was Du meinst. Und
    wenn es Leute wissen, die gleichgesinnt im Sinne des Kampfes gegen Rechts sind, so dient es der Selbstvergewisserung.
    Und wenn nun noch diejenigen Blogger mit rechter Gesinnung zu den Wissenden dazukommen, dann ist zumindest gewiss, dass sie sich auch auf offener Straße einer Gegenmeinung bewusst sein dürfen.

  7.   Adrian

    Thor Steinar wurde übrigens nach Dubai verkauft:

    (…)

    Das scheint hier ja einfach Ignoriert zu werden aber ohne dieses Wissen lässt es sich ja besser hetzen nicht war 😉

    Hallo, leider mussten wir die links aus Deinem Beitrag entfernen. Wir möchten Dich bitten, seriösere Quellen als Beleg herauszusuchen. Vielen Dank! Moderator_JW

  8.   Alf

    Ohne mich in den Formalitäten eines Handelsregistereintrages auszukennen: Für mich zeigt dieses Dokument lediglich, dass einer der beiden Geschäftsführer in Dubai geboren ist.

  9.   Adrian

    @ Ald
    […]
    Kann dir aber einfach mal empfehlen „Thor Steinar Dubai“ bei Google einzugeben.

    Ein Teil des Kommentars wurde entfernt, da er nicht unseren Blog-Regeln entsprach. Kritik bitte direkt via Email an uns schicken.

 

Kommentare sind geschlossen.