‹ Alle Einträge

Antisemitismus im Klassenzimmer

 

Gymnasiasten sind die neue geistige Elite Deutschlands, sagen zumindest manche Medien und Politiker. Allerdings ist auch dort Antisemitismus vertreten. Bei uns an der Schule und den angrenzenden Real- und Hauptschulen hat man sich (leider) an Ausrufe wie, „du verdammter Jude“ oder „du roter hund“ gewöhnt. Das Wort „Jude“ gilt für viele Jugendliche als normales Schimpfwort.

Doch was vor kurzem in unserem Klassenzimmer geschah, übertrifft das andere, leider. Normalerweise hat jeder Lehrer seine eigene Kreide, doch diese wird ab und zu auch in Klassenzimmern vergessen. Wenn dann  Kreide im Klassenzimmer liegt, wird die Tafel natürlich sofort beschmiert. Diesmal war neben üblichem Gekritzel, auch ein Davidstern an die Tafel gemalt. Als das der Rest der Klasse bemerkte, wurde natürlich (von fast allen) der Maler, beschimpft. Neben den üblichen antisemitischen Beschmipfungen, wie oben schon erwähnt, forderte man diesmal auch noch die Vergasung des Malers. Doch damit nicht genug, natürlich wurde der Davidstern auch weggewischt und durch SS-Ruhnen und Hakenkreuze ersetzt. Davon abgesehen das, Hakenkreuze und SS-Ruhnen absolut nichts in der Schule verloren haben und strafrechtlich relevant sind, außer im Geschichtsbuch vielleicht, ist es wirklich bedrohlich und verachtend gegenüber dem Mitschüler, des Davidsterns (jüdischer Abstammung, verlor einen Großteil seiner Familie). Auch die Tatsache das im Geschichtsunterricht gerade die NS-Zeit, durchgenommen wird, scheint wenig daran zu ändern, das Antisemitismus in unserer Schule Alltag ist.

Doch damit geben sich manche Schüler nicht zufrieden, ein von mir, mit Rektorats-Erlaubnis, angebrachtes „Gesicht Zeigen“-Plakat, wurde erst bekritzelt (Mit Hitler-Bärten, „oder sich verstecken“, „Deutschland bleibt deutsch“, etc.), um anschließend zerissen und weggeworfen zu werden. Leider intressiert das keinen der Lehrer so wirklich. Mittlerweile kleben auch noch in der Schule, NPD-Aufkleber. Wenigstens ein paar Schüler, scheinen noch die Courage zu besitzen, sich aktiv dagegen zu wehren und reißen die Sticker immer wieder ab.

Was habt ihr für Erfahrungen an Schulen gemacht? Was kann man tun, wenn antisemitische Sprüche und NPD-Propaganda auftauchen?