‹ Alle Einträge

Bristols Nacht bei Tage

 

Englands Südwesten vibriert: In Bristol wächst eine lebendige Clubmusikszene heran. Ein Kurzfilm in der Reihe „Real Scenes“ gewährt spannende Einblicke.

© Screenshot/Resident Advisor

Wo versammelt sich Englands Musikszene? Klar, in London. Aber weit im Südwesten der Insel tut sich was: Die 450.000-Einwohnerstadt Bristol vibriert unter den Bässen von Disco, House, Techno und Dubstep. Ein dichtes Netzwerk aus Produzenten, DJs, Partyveranstaltern und Promotern wächst am Avon heran. Die Musik ist zum wichtigen Standortfaktor unter jungen Kreativen geworden.

Wer mit wem zusammenarbeitet, wo auflegt, wo seine Platten kauft, illustriert ein Kurzfilm in der Reihe Real Scenes, die das Onlinemagazin Resident Advisor veröffentlicht.

Bristol ist die erste Episode der Serie, es folgt dieser Tage Detroit, die Aufnahmen aus Berlin sind gerade im Kasten. Die Macher nehmen sich Hauptstädte der elektronischen Musikkultur vor, sprechen mit den Protagonisten der Szene und versuchen, bei Tage auszuleuchten, was nachts durch den Disconebel wabert.

Der nächste Städteurlaub – warum nicht in Bristol?

5 Kommentare

  1.   Christoph

    „Ein dichtes Netzwerk aus Produzenten, DJs, Partyveranstaltern und Promotern wächst am Avon heran.“

    Dieses dichte Netzwerk existiert schon seit mindestens den 90er Jahren und dem „Bristol Drum’n’Bass“.

  2.   eklipz

    Sagt mal liebe ZEIT, was ist denn los bei euch? Fangt ihr jetzt alle an, Elektronisches zu hören? 😀 Finde ich klasse! Weiter so!

  3.   Jan

    cool, danke!

  4.   Vivien

    Nun, da wächst nichts neues heran. Fast seid ihr ein bisschen spät mit dieser Erkenntnis. Trotzdem schön.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren