‹ Alle Einträge

Die unerforschten Nazi-Verbrechen deutscher Polizeibeamter

 

Hier ein spannender Bericht von Monitor zur NS-Vergangenheit deutscher Polizisten:

“Neueste Forschungen zeigen jetzt, dass mit dieser Lebenslüge wohl endgültig aufgeräumt werden muss. Sie belegen, mit welch brutalem Einsatzeifer Schutzpolizisten bei der Deportation von Juden in die Konzentrationslager beteiligt waren. Diese Polizisten wurden nie strafrechtlich verfolgt. Jahrzehntelang hat die deutsche Justiz weggeschaut. Und viele der Polizisten haben in der Bundesrepublik sogar Karriere gemacht.”

0 Kommentare

  1.   NocheinBrandenburger

    Da kann man Johannes Radke gar nicht genug danken, dass er den Mut hat das Tabu-Thema Nazi-Vergangenheit anzupacken.
    Die traurige Wahrheit ist ja leider, dass die Zeit von 33 bis 45 für unsere Medien nicht zu exisitieren scheint. Und unsere Geschichtswissenschaft erforscht lieber zum tausendsten Mal den dreißigjährigen Krieg als nur einmal das heiße Eisen Faschismus anzufassen.
    Deshalb:
    Bitte dranbleiben!

  2.   Dennis real one

    Wo ist die Neuigkeit? Das ist doch wohl völlig klar, dass fast jeder, der damals ne Uniform anhatte, völlig autoritär strukturiert mitgemacht hat. Dieses Unterscheiden nach Institutionen ist doch eh bescheuert und nur dazu da Negativ-Botschaften zu vermeiden.

  3.   Regor

    Während einer totalitären Diktatur – wurde es gefördert, erzwungen, bzw. dazu eingeladen, durch Propaganda “zur Notwendigkeit gemacht”, dass sich Polizisten (generell Amtsträger) an den Verbrechen des REgimes beteiligten oder deren reibunglosen Ablauf bewerkstelligten – viele machten mit, aus verschiedenen Gründen (Angst, Hass, Verblendung, Obrigkeitshörigkeit, Sadismus) – Eine Binsenweisheit, und leider eine ewig währende und konstante Gefahr.