‹ Alle Einträge

Brandanschlag auf Mainzer Synagoge

 
Ziel von Brandstiftern: Die neue Synagoge in Mainz © dpa

Keine zwei Monate nach ihrer Eröffnung haben Unbekannte offenbar versucht, einen Brandanschlag auf die neue Mainzer Synagoge zu verüben. Dort, wo vor 72 Jahren schon einmal eine Synagoge brannte.

Der oder die Täter haben in der Nacht zum Sonntag einen Molotowcocktail in Richtung der Synagoge geworfen. Nach Polizeiangaben prallte der Brandsatz an einem Baum ab und verpuffte am Boden. Die Synagoge wurde nicht beschädigt, der Brandsatz war bereits aus, als die Feuerwehr eintraf. Dennoch nehmen Ermittler und Politik den Fall sehr ernst.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Bruch (SPD) sagte, man müsse davon ausgehen, dass der Brandsatz der Synagoge gegolten habe. Er bezeichnete die Tat als einen „Angriff auf unsere Demokratie, auf unsere grundlegenden Werte der Toleranz und des friedlichen Miteinanders“. Man werde alles daran setzen, diese „feige Tat“ aufzuklären.

Außenminister Westerwelle (FDP) nannte den mutmaßlichen Anschlagsversuch eine „verabscheuungswürdige Tat“ und sagte: „Ich setze darauf, dass sie schnell aufgeklärt wird. Antisemitismus darf keinen Platz in unserer Gesellschaft haben.“ Israels Botschafter Ben-Zeev sagte, er vertraue den deutschen Behörden bei der Aufklärung des Vorfalls.

Das neue jüdische Gemeindezentrum in Mainz war erst Anfang September eingeweiht worden. Es befindet sich an der Stelle, an der auch die frühere Mainzer Hauptsynagoge stand, die in der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 von den Nazis niedergebrannt worden war.

Zuletzt war im Mai eine rheinland-pfälzische Synagoge Ziel eines Anschlags: Unbekannte hatten in der Synagoge in Worms Feuer gelegt. Die Feuerwehr konnte einen größeren Schaden verhindern, die Täter sind bis heute nicht gefasst.

keinerlei Schaden an der Synagoge selbst entstanden. Nach der
vorliegenden Spurenlage prallte der Brandsatz von dem Baum ab, fiel auf
den Boden und verpuffte

6 Kommentare


  1. […] wurde in Deutschland ein Brandanschlag auf eine Synagoge verübt. Ich weiß nicht der wievielte Anschlag es auf eine jüdische Einrichtung war, zuletzt gab […]

  2.   Revolutionäres Bündnis Autonomer AntifaschstInnen (RBAA)

    Spontandemo 19.00 Mainz Hbf!


  3. […] ist – hat jemand versucht, einen Molotowcocktail auf die (neue) Synagoge in Mainz zu werfen. Wie man lesen konnte, prallte der Brandsatz an einem Baum ab und brannte ab, bevor die Feuerwehr eintreffen konnte. In […]

  4.   Quarz Udo

    Es ist die Ohnmacht die die Mehrheit schweigen lässt. Frau Knobloch sollte mit ihrer Reaktion bedächtiger umgehen. Der Staat reagiert mit seinen Möglichkleiten. Die Bürger (das sind auch die Politiker) haben Werte nicht herauszuschreien sondern zu leben. Und ich denke das tun sehr viele.Vorbilder in Politik und im Volk sind mehr denn je gefragt.

  5.   Yaku

    Ja, nemesis0611, es ist wirklich schlimm. Wagen es doch die Juden wieder den Mund aufzumachen und sich zu beschweren. Dann doch lieber am 9. November scheinheilig den Toten gedenken, die halten wenigtens ihre Klappe. Gelle? Schon mal was vom sekundären Antisemitismus gehört und das Sie ein typischer Vertreter dieser Spezies sind, aber natürlich nie und nimmer einer sein wollen?
    Gute Besserung.