‹ Alle Einträge

Wenn Nazis sich tätowieren lassen…

 

Ein wundervolles Fundstück unserer Freunde von der Infothek Dessau. Vermutlich wollte sich dieser junge Mann das Wort „Deutschland“ auf den Hinterkopf stechen lassen.  Herausgekommen ist ein knackiges „Deutschlanb“. Unklar bleibt wo dieses Land liegt und was die Naziszene dafür so begeistert. Vorschläge wofür diese Wortneuschöpfung stehen könnte, bitte in die Kommentarspalte.

102 Kommentare

  1.   Stefan

    vermutlich wird er auf seinem pulli geschaut haben, den dem tätowierer gegeben, und der hat das eben als b interpretiert 😉


  2. […] an das Wahlergebnis der NPD letzten Samstag in Sachsen-Anhalt erschreckend . (gefunden bei blog.zeit.de) Heute, 15:54 Keine Kommentare FireFox Short URL […]

  3.   Tjark

    Frei nach Slime: Deutschlanb muss sterden! ♪

  4.   Sebastian Beitlich

    Es ist Fraktur… Schau nach, es ist richtig geschrieben. (wie auf dem Pulli) Nur sollte die Benutzung der „gotischen Schrift“ ab 3.1.1941 unterbleiben, weil „sie in Wirklichkeit aus Schwabacher Judenlettern besteht“… vgl. Bormanns Schrifterlass — Aniqua ist zur Normalschrift erhoben wurden. Da ist wohl hüben wie drüben „Nachholebedarf“. 😉

  5.   BigBen

    Vermutlich handelt es sich hier um Deutschland version 2.0
    Deutschlanb steht hierbei für den denglischen Begriff DeutschlandBlack und ist nur in der Szene bekannt.

    Habe die Ehre…

  6.   TomTom

    vllt. versuchen die sich in der schwarzen Szene zu integrieren, was wiederum 2deutig ist.

    BILD dir deine Meinung 😀

  7.   Diana

    Der Tätowierer wird auch ein Nazi gewesen sein. Und da Nazis ziemlich blöde sind, konnte da nur Mist bei raus kommen.

  8.   kat

    Dass Frakturschriften verboten wurden ist richtig, nur ist das tatsächlich kein „d“ sondern ein „b“ 😉
    Fragt sich auch, warum sich so viele Rudolf Hess tätowieren lassen.. Eigentlich müssten sie ihn ja hassen ^^

  9.   Wwowbagger

    2 Möglichkeiten:
    1.) Auf der Fritz-Box gibts LAN B. Vielleicht leitet er die Webseite?
    3.) Los Alamos National Bank. Anlegetipp für Doitsche Kohle?

  10.   lars wunderlich

    also das auf seinem koppe is falsch, das auf seinem pulli richtig.so wie ich das hier sehe. schon dämlich. pulli kann man ja ausziehen.
    aber da gibt es tatsächlich nachholebedarf, bei der zeit, was die typografiegeschichte speziell zur nazizeit angeht. es ist eben nicht alles times new roman. bitte an solchen brisanten stellen besser recherchieren, liebe zeit. sonst werdet ihr noch selbst zum gespött.

    aber trotzallem saublöd. und ich muss noch dazusagen dass das bild was schärfer sein könnte. man kann ja nix erkennen.