‹ Alle Einträge

Nazirap vor Flüchtlingsunterkunft

 

nazi_rap

Seit Monaten werden die Flüchtlinge in ihrer Unterkunft in Berlin-Hellersdorf von Neonazis beschimpft und bedroht. Die NPD führte mehrere Kundgebungen durch, rassistische Anwohner gründeten eine „Bürgerinitiative“. Jetzt nutzte ein Nazi-Rapper das Gebäude als Kulisse für einen Videodreh. „Hier ziehen treue deutsche die Waffen“ und „Wahrheit macht frei“ skandieren in dem Clip fahnenschwenkende Neonazis vor der Eingangstür.

Verantwortlich für das Lied ist der Berliner Rechtsextremist Patrick Killat, der unter dem Pseudonym „Villain 051“ auftritt. Auf seinem Youtube-Kanal finden sich zahlreiche rechtsextreme Rap-Songs, unter anderem ein Duett mit der Rechtsrapperin „Dee Ex“. Das vor der Flüchtlingsunterkunft gedrehte Lied „Für unsere Kinder“ beinhaltet nicht nur platten Rassismus, sondern auch antisemitische Hetze:

Befreit euch von der Lüge, Brüder dieser Welt vereinigt euch und Zion fällt.
Ihm geht es nicht mehr um Religion oder Volk. Nein, er kommt über Nacht und will nur euer Gold.

Reimt Killat holperig in dem Song.Weiter singt er:

Wir gehen auf die Straße, um dieses System zu stürzen
Für unser deutsches Land ziehen wir heute in den Kampf

Aufgenommen wurde das Video am vergangenen Sonntag. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde dabei von den Rechtsextremisten rassistisch beleidigt und rief die Polizei. Die Beamten stellten und überprüften kurz darauf  neun Personen. Ein 25-Jähriger wurde wegen Beleidigung angezeigt. Er, sowie zwei seiner Begleiter die sich nicht ausweisen konnten, wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder entlassen. Die übrigen Personen erhielten Platzverweise.

Im Internet macht sich Killat über die Polizisten lustig und schreibt, dass die Beamten ihm untersagt hätten das Videomaterial zu veröffentlichen. Für das Youtube-Video dürfte sich jetzt also nicht nur die Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Medien für ein Indizierungsverfahren, sondern auch die Polizei interessieren.

21 Kommentare

  1.   JW

    Nazis mit BRD-Flaggen? Das sind ja sogar beim Propaganda-Dreh Deppen….

  2.   AB

    Vielleicht mal informieren, was ne Schwarz-Rot-Gold Flagge so ist und wo’s herkommt. Depp. <;


  3. […] via störungsmelder: Nazirap vor Flüchtlingsunterkunft […]

  4.   Wolle

    Watt?

    So sehen Nazis aus? Wird wohl nix mehr mit Olympia, wenn die die Deutschlandmacht übernehmen.

    Ich habe davor Angst, dass die ganzen Normalgrößengeschäfte geschlossen werden und ich demnächst gewungen bin, in t-Shirts im Vorzeltformat herum zu laufen, sobald die den Kanzler stellen.

    Also besser nicht wählen. Und lieber die arischen Gene durch ein paar ausländische veredeln lassen.

  5.   Knastassi

    so ne fetten Schweine ey , ekelhaft 🙂

  6.   Hanf

    Ieh pfui, die sind ja dick.

  7.   Stephan

    Warum wird in den Kommentaren das Aussehen der Nazis so wichtig genommen und in Dicke allgeein diskriinierender Weise herabgewürdigt? Das Problem mit Nazis sollte ja wohl ihr Rassismus und Antisemitismus sowie ihr Schwulenhass sein, oder allgmeiner gesagt, dass sie Nazis sind. Ihr Aussehn spielt dafür keine Rolle. Auch wenn sie selbst den Idealen ihres „Führers“ („hart wie Stahl und flink wie ein Windhund“) nicht entsprechen: Meine Ideale sind die von einer solidarischen Gesellschaft und nicht die Nazi-Ideale vom Recht des Stärkeren.


  8. […] Seit Monaten werden die Flüchtlinge in ihrer Unterkunft in Berlin-Hellersdorf von Neonazis beschimpft und bedroht. Die NPD führte mehrere Kundgebungen durch, rassistische Anwohner gründeten eine “Bürgerinitiative”. Jetzt nutzte ein Nazi-Rapper das Gebäude als Kulisse für einen Videodreh. “Hier ziehen treue deutsche die Waffen” und “Wahrheit macht frei” skandieren in dem Clip fahnenschwenkende Neonazis vor der Eingangstür. Verantwortlich für das Lied ist der Berliner Rechtsextremist Patrick Killat, der unter dem Pseudonym “Villain 051″ auftritt. Auf seinem Youtube-Kanal finden sich zahlreiche rechtsextreme Rap-Songs, unter anderem ein Duett mit der Rechtsrapperin “Dee Ex” (Störungsmelder). […]


  9. […] macht frei” skandieren in dem Clip fahnenschwenkende Neonazis vor der Eingangstür…“ Artikel von Johannes Radke vom 24. Januar 2014 bei Störungsmelder  – Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog der Zeit […]

  10.   Moritz

    man, sind die dick man