‹ Alle Einträge

AfD-Landeschef in fragwürdiger Gesellschaft

 
Bystron, Bals und Rick W. vor dem Eine-Welt-Haus © Robert Andreasch, Aida Archiv
Bystron, Bals und Rick W. vor dem Eine-Welt-Haus © Robert Andreasch, Aida Archiv

Am 29. Juni erschien der bayerische Landesvorsitzende Petr Bystron vor dem Eine-Welt-Haus in München, um einen kritischen Vortrag über seine Partei zu verfolgen. Ihm wurde der Zutritt verwehrt. Einem Neonazi und einem weiteren Vertreter der extremen militanten Rechten ebenfalls. Bystron lud die beiden auf ein Bier ein.

Der Journalist Robert Andreasch, ein Kenner der extremen Rechten Bayerns, wurde am 29. Juni eingeladen, im Münchner Eine-Welt-Haus über die Entwicklung, die Positionen und Ziele des bayerischen Landesverbandes der AfD zu referieren. Kurz bevor der Vortrag beginnen sollte, fanden sich am Tor zum Veranstaltungsort Petr Bystron, Lukas Bals und Rick W. ein. Besucher des Eine-Welt-Haus erkannten die Rechten und verwehrten ihnen den Zutritt, bis ein offizielles Hausverbot ausgesprochen werden konnte. Nach einiger Diskussion entfernten sich die unerwünschten Gäste.

Rechts mit Flasche: der verurteilte Lukas Bals
Rechts mit Flasche: der verurteilte Lukas Bals

Lukas Bals ist ein bekannter Neonazi aus Dortmund. Er wurde wegen eines Überfalls auf eine Wahlparty 2014 im Dortmunder Rathaus im vergangenen Jahr wegen Körperverletzung verurteilt. Auch Rick W. ist bekannt – als Anhänger des „Bündnis deutscher Patrioten“ (BdP). Auf Facebook hetzt das BdP laut Bayerischer Rundfunk (BR) massiv gegen Geflüchtete. Es werde diskutiert, „wie man Migranten in Münchner Freibädern umbringen könnte – mit Strom im Becken oder mit Zyklon B, der Chemikalie, mit der die Nationalsozialisten Juden in Auschwitz ermordeten.“

Bystron lädt „Mitstreiter ein“ ©Screenshot Aida Archiv
Bystron lädt „Mitstreiter“ ein ©Screenshot Aida Archiv

Bystron sagte dem BR, er habe die fraglichen Personen „nicht näher“ gekannt. Auch will er nicht mit ihnen gemeinsam angereist sein. Das findet nicht nur der BR unglaubwürdig. Mehrere Augenzeugen berichteten dem Sender, „das Trio habe sich vorher getroffen [und] sei gemeinsam zum Eingang des Veranstaltungsortes gegangen.“ Auch der Autor dieser Zeilen konnte die Ankunft der drei Wahrnehmen. Bystron selbst kündigte seinen Besuch „angriffslustig“ (BR) auf Facebook an: „Könnte amüsant werden. Wer kommt mit?“ Im Anschluss an die Abweisung am Eine-Welt-Haus ließ sich Bystron, wie er selbst einräumt, von Bals und W. in einen nahegelegenen Biergarten begleiten und lud diese ein.

2 Kommentare


  1. […] offen zur Schau tragen – etwa mit einem Pullover des „Bündnis Deutscher Patrioten“ (BDP). Bereits AfD-Landeschef Petr Bystron sorgte für Aufsehen, als er in entsprechend fragwürdiger Gesel… Christoph Meier versteckt sich vor Presse und Gegnern hinter seinem Klapp-Pult © S. […]


  2. […] vor der Bayerischen Staatskanzlei in München teil. Der aus Dortmund nach München gezogene Neonazi Lukas Bals verteilte im T-Shirt der IBD Flugblätter gegen den „Großen Austausch“ in Münchens […]