Szene-Streit: Militante Neonazis mobilisieren zum 1. Mai 2017 nach Halle/Saale

Der neonazistische "Schwarze Block", Symbolbild
Der neonazistische „Schwarze Block“, Symbolbild

Nach den schweren Ausschreitungen am 1. Mai 2016 in Plauen gibt es innerhalb der Neonazi-Szene Auseinandersetzungen über das Auftreten bei Demonstrationen. Die Folge: Der neonazistische „Schwarze Block“ hat sich mit der Kader-Partei „III. Weg“ überworfen und mobilisiert für den 1. Mai 2017 nach Halle und nicht nach Gera. Weiter„Szene-Streit: Militante Neonazis mobilisieren zum 1. Mai 2017 nach Halle/Saale“

 

Mörderischer „Reichsbürger“

reichs_aas
Erklärung der „Reichsideologie“ aus einer Broschüre der Amadeo Antonio Stiftung, Screenshot

Nach den Schüssen auf vier Polizisten durch einen „Reichsbürger“ im  fränkischen Georgensgmünd ist jetzt einer der Beamten seinen Verletzungen erlegen. Die Amadeu Antonio Stiftung kritisiert unterdessen eine Verharmlosung der „Reichsbürger“-Bewegung.  Weiter„Mörderischer „Reichsbürger““

 

Gewaltausbruch bei AfD-Wahlparty in München

Schläge, Tritte und Bedrohungen. Am Rande der AfD-Wahlparty am Sonntag in München, kam es zu Angriffen auf Gegendemonstranten und Fotografen. Auch bekannte Neonazis sollen sich unter den Angreifern befunden haben. Weiter„Gewaltausbruch bei AfD-Wahlparty in München“

 

8 Monate auf Bewährung für Kopfstoß gegen Journalisten

Mit Gewalt gegen Demokraten - eindeutige Botschaft auf dem T-Shirt eines Neonazis
Mit Gewalt gegen Demokraten – eindeutige Botschaft auf dem T-Shirt eines Neonazis

Während einer Kundgebung der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) in Nürnberg griff ein bayerischer Pegida-Aktivisten einen Journalisten an. Nun wurde er vor dem Amtsgericht wegen Körperverletzung verurteilt. Für den Angeklagten nicht die erste Strafe. Weiter„8 Monate auf Bewährung für Kopfstoß gegen Journalisten“

 

„Firewall“ gegen Nazis in Schwaben

„Entschlossen - Solidarisch“ auf Demo gegen Brandstiftung an Asyl-UK in Kaufbeuren
„Entschlossen – Solidarisch“ auf Demo gegen Brandstiftung an Asyl-UK in Kaufbeuren

Der Verfassungsschutz will über die extreme Rechte aufklären. Dabei liegt er häufig daneben – und mit ihm die Medien, die dessen Darstellung ungeprüft übernehmen. Oft sind es antifaschistische Initativen, die dagegen halten. Dafür wurde eine als „wichtige Firewall“ in Schwaben „gegen rechtspopulistische und faschistische Tendenzen“ ausgezeichnet . Weiter„„Firewall“ gegen Nazis in Schwaben“