Ein Blog mit Ihren Notizen, Gedichten und Bildern für die gedruckte ZEIT

Autoren Archiv von "Zeit der Leser"-Redaktion

Gesprächskultur

Von 28. Februar 2015 um 18:00 Uhr

s78-strassenbild

...entdeckt in Berlin-Kreuzberg, Heim- Ecke Bergmannstraße.

Joachim Fronia, Berlin

Kategorien: Straßenbild

Was mein Leben reicher macht

Von um 15:00 Uhr

Philipp – und das schon seit zehn Jahren!

Henrike Möller, Berlin

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Die Sonne scheint vom blitzeblauen Himmel, der Frühling lässt grüßen. Ich fahre zum Yoga. Thema: »Twists«. Verschiedene Drehhaltungen sollen den Körper regenerieren und entgiften. Die Klasse stöhnt nach einer Übung im Stehen mit vorgebeugtem Oberkörper. Die Yogalehrerin ruft: »Hausputz im Oberschenkel!«

Kathrin Deuper, Köln

Was mein Leben reicher macht

Von 27. Februar 2015 um 18:00 Uhr

Morgens von meinem Freund ein Pausenbrot gemacht zu bekommen!

Carla Harter, Frankfurt am Main

Zeitsprung: Besetzt

Von um 15:00 Uhr

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Mai 2009 feierte unsere Tochter mit Freundinnen ihren elften Geburtstag. Nach einem Besuch im Dresdner Arnoldbad ließen wir uns im angrenzenden Blüherpark zum Picknick nieder. Ein leerer verwitterter Sandsteinsockel lud zu einem ganz besonderen Foto der Geburtstagsgesellschaft ein. Als wir fünf Jahre später mal wieder dort vorbeischauten, war der Sockel besetzt: Im Zuge der Wiederherstellung des Parks unter denkmalpflegerischen Aspekten hatte man im Jahr 2012 die von Lorenzo Mattielli um 1744/45 geschaffene und beim Bombenangriff auf Dresden am 13. Februar 1945 sehr stark beschädigte Figurengruppe Merkur und Minerva wieder aufgestellt.

Uta Jarsumbeck, Dresden

Kategorien: Zeitsprung

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Vor längerer Zeit wurden wir auf dem Weg auf der Autobahn geblitzt. Schlecht gelaunt erreichten wir abends Berlin. Am nächsten Morgen bemerkte ich, dass das vordere Nummernschild am Auto fehlte. Es musste sich auf einer der schlechten Pflasterstraßen Sachsens gelöst haben. Ein Bußgeldbescheid blieb bis heute aus.

Thomas Gottschalk, Rottenburg, Baden-Württemberg

Was mein Leben reicher macht

Von 26. Februar 2015 um 18:00 Uhr

Mit meiner Freundin die New York Metropolitan Opera zu besuchen. Nicht als teurer Wochenendtrip, sondern im Rahmen der Live-Übertragungen in ein Kino vor Ort.

Joachim Rothmund, Biberach an der Riß

Schritt für Schritt

Von um 15:00 Uhr

s76-gebastelt

Wenn unsere Enkel, damals 7 und 9 Jahre alt, bei uns zu Besuch waren, schliefen sie einen Stock tiefer und durften dann zunächst noch lesen. Wenn wir Großeltern uns mit den Eltern im Wohnzimmer unterhielten, waren durch die angelehnte Türe oft merkwürdige Geräusche zu hören: Die Holztreppe knarzte etwas, wenn sie jemand betrat. Das waren die Enkel auf dem Weg zu uns. Um nicht mehr ertappt zu werden, gingen die Kinder empirisch vor: Sie prüften Stufe für Stufe, ob und wo es knarzte. Davon fertigten sie eine Zeichnung an. Stufen, die komplett laut waren, markierten sie mit einem X als nicht betretbar, bei andern kennzeichneten sie die Seite, die sie nicht betreten durften, mit einem O. Inzwischen haben uns die jetzt 13 und 15 Jahre alten Enkel das Stückchen Holz als Talisman »für schlechte Tage« geschenkt.

Martin Rauch, Emmendingen

Kategorien: Selbstgemacht

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Ein Gedicht in vier Sprachen zu interpretieren.

Kristina-Monika Kocyba, Dresden

Was mein Leben reicher macht

Von 25. Februar 2015 um 18:00 Uhr

s76-spiegelei

Ein trüber Wintertag. Gestresst von der Arbeit und vom Kinderabholen, will ich noch schnell ein paar Pfannkuchen braten. Da lächelt mir auf einmal dieses freundliche Gesicht entgegen, als ob es zu mir sagen wollte: »Nimm’s nicht so schwer! Das Leben kann so wunderbar sein!« Die Wirkung hielt noch ein paar Tage an.

Wiebke Dierks, Kiel