10 Jahre ZEITmagazin: ein Magazin live auf der Bühne

von links nach rechts: Sina Martens, Bibiana Beglau, Anne Haug und Dorka Gryllus
Das neue ZEITmagazin ist 2017 zehn Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass feierte die Redaktion mit über 400 geladenen Gästen am Mittwochabend im Berliner Kino International Jubiläum mit einer besonderen Premiere: Zum ersten Mal in Deutschland wurde ein Magazin live auf die Bühne gebracht. 

Durch den Abend führte Chefredakteur Christoph Amend, der gleich zu Anfang erzählte, dass der Start des neuen ZEITmagazins mit einem Schock begann, den ihm ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo versetzte. Während eines Essens in einem japanischen Restaurant in Berlin sagte di Lorenzo: »Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich, welche willst du zuerst hören?“ – „Die schlechte.“ – „Rainer Esser (Geschäftsführer der ZEIT, Anm. d. Red.)  und ich wollen das LEBEN einstellen.“ Das war das Ressort der ZEIT, das Amend damals leitete. Der Suppenlöffel sei ihm fast aus der Hand gefallen, erzählte Amend. Die gute Nachricht: „Aber wir wollen das ZEITmagazin zurückholen.“ 

 
Anschließend kamen einige der beliebtesten Kolumnisten des ZEITmagazin auf der Bühne zum Zug: Harald Martenstein las vor, Moritz von Uslar stellte der Schauspielerin Anna Maria Mühe „33 abstrakte Fragen“ und Elisabeth Raether sprach mit Christoph Amend über ihre beliebte Kochkolumne „Wochenmarkt“. Während des Gesprächs wurde den Gästen eine kleine Kostprobe aus der Kolumne gereicht – Panacotta mit Basilikum. 
Die Schauspielerin Bibiana Beglau führte eine dramatische Lesung ihrer „Ich habe einen Traum“-Kolumne auf. Besonderer Höhepunkt des Abends war Anna Kempers Interview mit dem Karlsruher Kommissar Wolfgang Metzger, der auf der Bühne unter anderem verriet, wie man einen Mörder überführt. Am Ende des Abends kam das gesamte Team des ZEITmagazins auf die Bühnen des Kino International, natürlich auch Matthias Kalle, dem stellvertretenden Chefredakteurs des Magazin, der die Regie übernommen hatte.
 
Auf der Facebook-Seite des ZEITmagazins kann man das komplette Bühnenprogramm als Video ansehen.
 

Anschließend feierte die Redaktion mit den Gästen in der Panorama Bar des Kinos. Unter den Gästen befanden sich die Schauspielerinnen Jasna Fritzi Bauer, Friederike Kempter und Susanne Wuest, die Schriftstellerin Julia Zange, die Moderatorinnen Palina Rojinski und Wana Limar, der Schauspieler Clemens Schick, Sabine Rückert und Moritz Müller-Wirth aus der ZEIT-Chefredaktion und ZEIT-Online-Chefredakteur Jochen Wegner, die Designer Vladimir Karaleev und Kostas Murkudis, die Fotografin Stefanie Moshammer und Fotograf Markus Jans, der Kult-Türsteher Frank Künster und die Performance-Künstlerin Britta Thie.

Christoph Amend und Matthias Kalle
Harald Martenstein
Moritz von Uslar, Anna Maria Mühe
Nadine Barth und Rolf Scheider
Christoph Amend und Palina Rojinski
Jeanne De Kroon, Wana Limar und Claire Beermann
Friederike Kempter (links) und Clemens Schick
Julia Zange (links)
Britta Thie (links)
Christoph Amend und Susanne Wuest
von links nach rechts: April von Stauffenberg, Dorka Gryllus, Bibiana Beglau, Sina Martens, Christoph Amend, Anne Haug
Palina Rojinski (links)
Jochen Wegner und Sascha Chaimowicz
Dena, Christoph Amend und Vladimir Karaleev

Alle Fotos Copyright Phil Dera

 

Die ZEITmagazin-Party zur Frankfurter Buchmesse

Helene Hegemann, Pegah Ferydoni, Leyla Piedayesh, Friedrich Liechtenstein, Ronja von Rönne

Das ZEITmagazin veröffentlicht zur Frankfurter Buchmesse wieder sein alljährliches Literaturspezial – und hat die besondere Ausgabe am Dienstagabend in der Bar Plank im Frankfurter Bahnhofsviertel vor 100 geladenen Gästen präsentiert. In diesem Jahr hat Bestseller-Autor Florian Illies („1913“, „Generation Golf“) das ZEITmagazin gestaltet – zu seinem Lieblingsthema Wolken. Seine Grundschulllehrerin, erzählte Illies im Gespräch mit ZEITmagazin-Chefredakteur Christoph Amend, habe ihn nachhaltig geprägt: „Unsere Klassenlehrerin las in der dritten Klasse jede Woche aus ihrem neuen Buch vor: ‚Die Wolke.‘ Die Klassenlehrerin hieß Gudrun Pausewang.“ Das Kinderbuch erzählte von einer atomaren Giftwolke, so dass Illies in seiner Kindheit verängstigt „lange nicht mehr in den Himmel guckte.“ Dann tat er es doch – und ist seitdem von Wolken fasziniert, auch von ihrer Darstellung in der Kunst und in der Literatur. Illies gewann für dieses ZEITmagazin unter anderem Hans Magnus Enzensberger, Botho Strauß und Ferdinand von Schirach sowie den Künstler Gerhard Richter für bislang unveröffentlichte Wolken-Bilder und -Texte.

Unter den Gästen des Abends in der Bar Plank waren die Schriftsteller und Schriftstellerinnen Ronja von Rönne, Helene Hegemann, Thomas Meinecke, Laura Karasek, Deborah Feldmann und Eckardt Nickel, die Verleger Philipp Keel von Diogenes, Siv Bublitz von S. Fischer, Helge Malchow von Kiepenheuer & Witsch, Christiane zu Salm vom Nicolai Verlag, Joachim Unseld von der Frankfurter Verlagsanstalt, Ulrich Genzler von Random House und Marlene Taschen vom Taschen Verlag, ZEIT-Verleger Stefan von Holtzbrinck und ZEIT-Geschäftsführer Rainer Esser sowie die Geschäftsführerinnen des ZEIT-Weltkunstverlags Sandra Kreft und Nathalie Senden, der Musiker Stefan „Shantel“ Hantel, der kürzlich seine Kandidatur zur Oberbürgermeister-Wahl der Stadt Frankfurt bekanntgegeben hat, Friedrich Liechtenstein aus Berlin, DJ und Nachtleben-Impressario Ata vom Robert Johnson Club, die Schauspielerin Pegah Ferydoni, die Modemacherin Leyla Piedayesh von La La Berlin, ZDF-Aspekte-Chef Daniel Fiedler, Chefredakteur Nils Bremer vom „Journal Frankfurt“ und Alfons Kaiser von der „FAZ“. Aus der Frankfurter Kunstszene waren Philipp Demandt, Direktor des Städel Museums, die Galeristen Philipp Pflug und Michael Neff, Künstler Martin Wenzel, Kuratorin Mahret Kupka vom MaK ebenso zu Gast wie die Fotografin Esther Friedman, deren Bilder ihres ehemaligen Partners Iggy Pop vor einigen Jahren erstmals im ZEITmagazin erschienen sind.

Christoph Amend und Florian Illies

Das neue ZEITmagazin

Thomas Meinecke und Eckhart Nickel

Kirsten Fabinski, Zuni Fellehner, Nils Bremer, Stefan Hantel

Mahret Kupka

Philipp Pflug (links)

Philipp Keel

Kirsten Eichhorn und Michael Zehentmeier

Rainer Esser, Joachim Unseld

Christoph Amend, Marlene Taschen

 

Kirsten Fabinski, Zuni Fellehner

Christoph Amend, Florian Illies, Stefan von Holtzbrinck

r

Ulrich Genzler, Joachim Unseld, Nils Bremer

Martin Wenzel

Florian Illies und Eckhart Nickel

Laura Kleinwächter, Cecile MacGowan, Patricia Rudigier, Rainer Esser, Pia Vogt, Michael Zehentmeier, Sven Neif, Hannah Neurath

Esther Friedman

Thomas Meinecke (links)

Christoph Amend und Philipp Demandt

Cecile MacGowan, Joachim Unseld und Rainer Esser

Michael Zehentmeier und Sandra Kreft

Friedrich Liechtenstein, Pegah Ferydoni

Alle Fotos Copyright Andreas Henn

 

ZEITmagazin Sommerparty zur Berliner Fashion Week

Numan Acar

Nach dem Regen kam die Party: als der Wolkenbruch am frühen Freitagabend überstanden war, kam die Sonne raus und spiegelte sich im Wasser am Ufer der Rummelsburger Bucht in Berlin. In Till Harters Open-Air-Club Jackie O. feierte das ZEITmagazin seine Sommerparty, diesmal am Ende der Berliner Fashion Week. Im Mittelpunkt standen die deutsch-türkischen Freundschaften, denen die aktuelle ZEITmagazin-Ausgabe gewidmet ist. Auch die Filmemacherin Anika Decker („Traumfrauen“) und ihr guter Freund, der Schauspieler Numan Acar („Homeland“), erzählen im Heft von ihrer Freundschaft. Sie feierten mit und übernehmen in dieser Woche auch den Instagram-Account des Magazins. Chefredakteur Christoph Amend begrüßte in seiner Rede 500 geladene Gäste, unter ihnen Bill Kaulitz von Tokio Hotel, die Designer Saskia Diez, William Fan und Vladimir Karaleev, die Models Sara Nuru und Mario Galla, MTV-Moderatorin Wana Limar, die Schauspielerin Lea van Acken („Bibi & Tina“) und  den Schauspieler Nikolai Kinski, Regisseur David Dietl, die Violinistin Ayumi Paul, den Kiepenheuer&Witsch-Verleger Helge Malchow und ZDF-Aspekte-Chef Daniel Fiedler, den Managing Editor der ZEIT Moritz Müller-Wirth, Refinery-29-Redaktionsleiterin Cloudy Zakrocki, „Flaneur“-Herausgeberin und Co-Autorin des neuen ZEITmagazin-Newsletters Ricarda Messner, die Künstlerin Britta Thie und die DJs Wolfram und Daniel Haaksman. Das französische DJ-Duo Dada Disco legte auf, und viele Gäste fotografierten die Diskokugel, die die ganze Nacht lang unter freiem Himmel über der Tanzfläche schwebte.

Bill Kaulitz

Wana Limar, Sara Nuru

Christoph Amend, Lea van Acken

Michael Zehentmeier, Ulrich Krämer

Saskia Diez

Alex Wilde, Anika Decker

Dada Disco

Cloudy Zakrocki

In der Mitte: Daniel Gebhart de Koekkoek, rechts: DJ Wolfram

In der Mitte: Nikolai Kinski, rechts: Ayumi Paul

Christoph Amend, Till Harter

2 v. links: Marvin Mangalino, ganz rechts: William Fan

rechts: Ann-Kathrin Grebner

rechts: Daniel Fiedler

Johannes Conrad, Michelle Philipps, Paulina Czienskowski, Ricarda Alexandra Messner

Britta Thie

Agnes Wartner, Sarah Illenberger, Christoph Amend, Renate Schrems

Beyza Özler

 

David Dietl, Johannes Fricke Waldthausen

links: Luise Befort, rechts: Michael Zehentmeier

Axel Bree, Anne Sasse, Valentin von Arnim

Thorsten Mindermann, Patricia Rudigier

Alle Fotos Copyright Sascha Hilgers

 

Die ZEITmagazin-Party zur ersten Berliner Fashionweek 2017

Lena Meyer-Landrut

Das ZEITmagazin zur ersten Berliner Fashionweek 2017 wurde von den italienischen Künstlern Maurizio Cattelan und Pierpaolo Ferrari fotografiert – am Mittwochabend feierten über 600 geladene Gäste die neue Ausgabe im Max Brown Hotel in der Uhlandstraße. In seiner Begrüßungsrede sagte Chefredakteur Christoph Amend, dass die Party der Auftakt eines besonderen Jubiläumsjahres ist: Das neue ZEITmagazin feiert 2017 seinen zehnten Geburtstag.

Danach wurde zur Musik von Surf Dancer aus Helsinki und DJ Capablanca getanzt – inspiriert von den italienischen Fotografen des Hefts zu Italo-Disco-Sounds. Unter den Gästen waren die Sängerinnen Lena Meyer-Landrut, Dena und Alina Süggeler von Frida Gold, die Musiker Till Brönner und Mousse T., Rapper Yung Hurn, Schauspieler Benno Fürmann und Schauspielerin Nora von Waldstätten, die Modemacher Esther Perbandt und Vladimir Karaleev, Model Sara Nuru, Moderatorin Bettina Rust, Architekt Sigurd Larsen, die Blogger von Dandy Diary, Maler Martin Eder, die Schriftstellerinnen Kat Kaufmann und Julia Zange, Künstlerin Britta Thie und Designerin Saskia Diez. Und sie alle hätten bestimmt noch länger gefeiert, aber die Party war so wild, dass die Polizei in der Nacht vor der Tür des Hotels stand und sie räumen ließ.

Benno Fürmann und seine Tochter Zoe

Claire Beermann

Vladimir Karaleev

Esther Perbandt

Tim Renner, Till Brönner

Till Harter, Christoph Amend

Surf Dancer aus Helsinki

Susann Nuru, Sara Nuru, Sali Nuru

Nico Roscher, Tim Brüning

Carl Jakob Haupt

Thekla Wilkening, Pola Fendel, Fritzi Haberland

Nora von Waldstätten

Christoph Amend, Sarah Illenberger

Thorsten Mindermann, Michael Zehentmeier und Alina Süggeler von Frida Gold

Holger Liebs, Nada Lottermann, Dario Suter

DENA

David Roth von Dandy Diary, Cheyenne Tulsa

Martin Eder, Lilly Moors

Matthias Matschke und Theresa Kronthaler

Michael Zehentmeier, Jens Rempp, Marianne Radel, Patricia Rudigier, Ulrich Krämer

Fatima Massalme, Kerstin Carydis, Patricia Rudigier

Darwin Santo, Roman Schäfer

Michael Zehentmeier, Patricia Rudigier, Alexander Wirth

alle Fotos Copyright bei Sascha Hilgers

 

ZEITmagazin-Adventskalender 2016: 24. Türchen

type-75-desk-lamp-paul-smith-three-2-copy

Den Weg zu brillanten Einfällen könnte Ihnen im neuen Jahr die Lampe von Anglepoise + Paul Smith leuchten

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.
Die Gewinnerin des Chaoskartenspiels ist Bärbel (mit dem Kommentar vom 23.12. um 14:18 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

Frohe Weihnachten!

Update zum Gewinnspiel vom 24.12.: Die Gewinnerin der Lampe ist inga (mit dem Kommentar vom 24.12. um 13:44 Uhr)

© Anglepoise

 

ZEITmagazin-Adventskalender 2016: 23. Türchen

xmas_frontal

Weihnachten, das Fest der Liebe und des Familienzanks, wird mit dem Chaoskartenspiel aufgelockert

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.
Der Gewinner des Gourmet-Abos ist Ves (mit dem Kommentar vom 22.12. um 14:23 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Vogel & Strauss

 

ZEITmagazin-Adventskalender 2016: 22. Türchen

02_abo-box_inhalt-edition-1_d

Köstliche Fracht wie dieses Olivenöl liefert das Feinkostgeschäft »Von und zu Tisch« mit seinem dreimonatigen Gourmet-Abo

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.
Die Gewinnerin des Portemonnaies ist MAMI (mit dem Kommentar vom 21.12. um 10:53 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Christiane Preuß

 

ZEITmagazin-Adventskalender 2016: 21. Türchen

dsc_4170

Ein guter Ort, um das Weihnachtsgeld zu verstauen, ist dieses goldene Portemonnaie von William Fan. Es glänzt so vornehm wie (hoffentlich auch) sein Inhalt

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.
Die Gewinnerin des Beistelltischs ist Katrina (mit dem Kommentar vom 20.12. um 11:44 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Detlef Eden

 

ZEITmagazin-Adventskalender 2016: 20. Türchen

objekte-unserer-tage

Schnörkellos, aber oho: Dieser Beistelltisch bringt Eleganz und Ordnung in Ihr Wohnzimmer (von »Objekte unserer Tage«)

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.
Der Gewinner des Bildbandes von Miroslav Sasek ist FabianH88 (mit dem Kommentar vom 19.12. um 11:15 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Objekte unserer Tage