Das ZEITmagazin-Blog

Der ZEITmagazin-Adventskalender, 2. Türchen

Von 2. Dezember 2012 um 08:00 Uhr

Eine To-do-Liste von Petersen. Advent ist keine Entschuldigung, herumzutrödeln

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen

(c) Petersen

Kategorien: Allgemein
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Wolist denn nun das Rätsel. Sie machen es aber spannend!

  2. 2.

    Keine Entschuldigung herumzutrödeln…. das ist das Stichwort und somit das perfekte Geschenk für meine liebe Schwester, die manchmal ihre Termine und Erledigungen durcheinander wirft!

    • 2. Dezember 2012 um 08:11 Uhr
    • Elisabeth Gruber
  3. 3.

    weil aufgeschrieben schon fast wie erledigt klingt

    • 2. Dezember 2012 um 08:15 Uhr
    • snupolo
  4. 4.

    weil diese to do liste endlich mal wieder keinen aku braucht

  5. 5.

    Abhaken macht gute Laune!

  6. 6.

    Weil eine nicht-digitale Erinnerung im digitalen Zeitalter so schön nostalgisch ist und trotzdem immer noch mindestens genauso praktisch und sinnvoll.

    • 2. Dezember 2012 um 09:08 Uhr
    • Dorothea Bernhard
  7. 7.

    Für meinen Schatz – damit er sich all die tollen Dinge notieren kann, die er mir schenken will.

    • 2. Dezember 2012 um 09:09 Uhr
    • Tete
  8. 8.

    Die To-Do Liste bekommt meine Kommilitonin, die im Frühjahr Staatsexamen schreibt und gerade dabei ist sich zu „verzetteln“. Dem muss abgeholfen werden. Dringend!

    • 2. Dezember 2012 um 09:17 Uhr
    • TheGrinch
  9. 9.

    anstatt eines überteuerten timers für 2013 vielleicht einfach eine lange to-do-liste anlegen..?

    • 2. Dezember 2012 um 09:40 Uhr
    • kat
  10. 10.

    Mit diesen stylischen Blättern lassen sich die To Dos sicher schneller abarbeiten

    • 2. Dezember 2012 um 09:41 Uhr
    • jlachick
  11. 11.

    Ein Block in einem Blog – und merken kann ich mir sonst gar nix. Dieses Utensil wäre also sehr nützlich für diesen Kommentator.

    • 2. Dezember 2012 um 09:47 Uhr
    • Ka
  12. 12.

    To do, to do, ein Loch ist im Schuh

    • 2. Dezember 2012 um 09:56 Uhr
    • Sissi
  13. 13.

    Abstimmung.Verbesserung und weiter im Takt
    Stetige Überarbeitung notwendig, da Perfektion nicht mehr vorstellbar.
    Abstimmung.Verbesserung und weiter im Takt
    Der Stuhl der Lehre lädt unablässig, doch nie zum Sitzen ein.
    Abstimmung.Verbesserung und weiter im Takt
    Die passende Theorie wird gesucht, nur existieren keine Schubladen.
    Abstimmung.Verbesserung und weiter im Takt
    Idee gehabt, Idee für gut befunden, Idee zwischendurch verloren.
    Abstimmung.Verbesserung und weiter im Takt
    Geldnot da Unterbezahlung, lediglich der Sinn ist mehr als Bonus.

    Nun, das ist das Leben eines Doktoranden als armes Schauspiel geschildert von einem Vertreter dieser Formation. Schöne Alltagshilfen gebraucht. Vielen Dank.

    • 2. Dezember 2012 um 10:09 Uhr
    • Aasanna
  14. 14.

    Advent ist auch die Zeit um das Erledigte in der To-Do-Liste genüsslich zu streichen.

    • 2. Dezember 2012 um 10:12 Uhr
    • Elke
  15. 15.

    … wenn’s gegen alterbedingte Ausfallerscheinungen hilft …

    • 2. Dezember 2012 um 10:20 Uhr
    • Grinti
  16. 16.

    … weil ich gerade sogar vergessen habe, weshalb ich diesen Merkhelfer geschenkt bekommen sollte…

    • 2. Dezember 2012 um 10:24 Uhr
    • Xerus
  17. 17.

    […] Hier geht´s zum Adventskalender des ZEIT-Magazins… […]

  18. 18.

    […] Hier geht´s zum Adventskalender des ZEIT Magazins… […]

  19. 19.

    Damit ich den ZEITmagazin-Adventskalender nicht vergesse!

    • 2. Dezember 2012 um 11:04 Uhr
    • chris-3
  20. 20.

    Solage man etwas to do hat, lebt man

    • 2. Dezember 2012 um 11:08 Uhr
    • So
  21. 21.

    was wäre ich ohne to do listen?

    • 2. Dezember 2012 um 11:12 Uhr
    • nailika
  22. 22.

    Written on light yellow paper: Every to-do-note a little sunrise.

  23. 23.

    To do or not to do ist nunmehr keine Frage.

    • 2. Dezember 2012 um 11:54 Uhr
    • Ulrich Schneider
  24. 24.

    Ein bisschen mehr analog schadet nie…das Zettelchaos war mal, heute hat man das Chaos im Rechner ;) wird Zeit für ein bisschen „back to the roots“!

    • 2. Dezember 2012 um 12:03 Uhr
    • Kerstin123
  25. 25.

    aufschreiben und vergessen

    • 2. Dezember 2012 um 12:26 Uhr
    • railandfly
  26. 26.

    Weil diese ordentlichen Linien so hübsch aussehen … fast, als hätte man das, was drauf steht, tatsächlich im Griff.

  27. 27.

    Für meinen Vater, den frischgebackenen Rentner.
    Damit er sieht, dass er noch viele Aufgaben zu erfüllen hat und nie Gefahr läuft sich ungebraucht zu fühlen.

    • 2. Dezember 2012 um 12:37 Uhr
    • Tina
  28. 28.

    Ich habe bis jetzt noch nicht EIN EINZIGES Weihnachtsgeschenk besorgt!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • 2. Dezember 2012 um 12:37 Uhr
    • ACor
  29. 29.

    …getting things done ist das Motte meines Liebsten… doch ach, was dazu fehlt, ist genau diese to-do Liste! Es wär‘ ein wunderbares Geschenk zum 1. Advent

    • 2. Dezember 2012 um 12:45 Uhr
    • Petra
  30. 30.

    …getting things done ist das Motte meines Liebsten… doch ach, was dazu fehlt, ist genau diese to-do Liste! Es wär’ ein wunderbares Geschenk zum 1. Advent

    • 2. Dezember 2012 um 12:46 Uhr
    • Petra
  31. 31.

    weil ich viel to do habe

    • 2. Dezember 2012 um 12:47 Uhr
    • malena
  32. 32.

    abhaken macht glücklich!

    • 2. Dezember 2012 um 12:50 Uhr
    • Elli
  33. 33.

    Anti-Prokrastination für Trödel-Dödel :-)

  34. 34.

    …getting things done ist das Motte meines Liebsten… doch ach, was dazu fehlt, ist genau diese to-do Liste! Es wär’ ein wunderbares Geschenk zum 1. Advent

  35. 35.

    Nachdem ich momentan zwar stets einen Terminkalender mit mir rumtrage, kommt es vor, dass ich allerlei Dinge auf Post-Its, Schmierzettel oder Kassenzettel notieren muss. Dass das auf lange Sicht nicht das richtige ist, ist mir durchaus bewusst. Es wäre schon mal ein guter Anfang, all die Post-Its und Schmierzettel zu verbannen und dafür diese schönen einheitlichen To-Do Listen mit mir herumtrage!

    • 2. Dezember 2012 um 13:03 Uhr
    • Lisa Paul
  36. 36.

    :)

    • 2. Dezember 2012 um 13:18 Uhr
    • timo näf
  37. 37.

    Für meine beste Freundin, die inoffizielle Queen of to do Listen: damit dank guter Planung es nächstes Jahr mit der Diss endlich klappt.

    • 2. Dezember 2012 um 13:19 Uhr
    • Kerstin
  38. 38.

    Die To-do-Liste und vor allem der Notizblock sind so schön, dass selbst mein Mann sie mal zur Kenntnis nehmen würde…

    • 2. Dezember 2012 um 13:24 Uhr
    • Snol
  39. 39.

    habe die Teilnahmebedingungen gelesen – ah, dieses ständige runterscrollen – wie war das noch mal?
    brauche unbedingt was zum notieren, Mist, kein Zettel hier!
    habe die Kommentare von gestern gelesen, gelacht bei dem Kaffeetrinker-Single mit Rotweinkater, wollt ich mir aufschreiben, fand einen Satz so gut
    brauche unbedingt was zum notieren, Mist, kein Zettel hier!

    • 2. Dezember 2012 um 13:25 Uhr
    • Frieda Beutlin
  40. 40.

    Haste HIrn wie Sieb, musste aufschreiben!

    • 2. Dezember 2012 um 13:33 Uhr
    • Kathy
  41. 41.

    notieren als selbstverortung!

    • 2. Dezember 2012 um 13:41 Uhr
    • anja schürmann
  42. 42.

    die Utensilien würden mir und meinen Freunden – dem Club der fröhlichen Prokrastinierer (hört sich das nur für mich immer nach bösen Verkrustungen an?) in unserer zukünftigen Lebensplanung deutlich helfen können. Und sei es nur indem sie sich zu dem Stapel an Hilfsmitteln gesellen, die ein wohliges Gefühl, weil gutes Gewissen schaffen: zumindest ein nachweisbarer Versuch. Ein Hoch auf die Ordnungstherapie.

  43. 43.

    …weil ich mehr Zeit damit verbringe, viele kleine Notizzettel mit vielen kleinen Aufgaben zusammenzusuchen und nach Dringlichkeit zu sortieren, als die Dinge einfach zu erledigen. Natürlich werde ich mit den Notizblöcken aus dem 2. Türchen nicht von heute auf morgen zum supereffizienten erledigen-und-abhaken-Mensch. Aber ich hätte viel weniger Zettelchaos auf dem Tisch, und das ist ein guter Anfang.

    Schönen 1. Advent!

    • 2. Dezember 2012 um 14:06 Uhr
    • Claus
  44. 44.

    Damit die Finger nicht nur hacken, sondern sich erinnern, dass sie auch zur Handschrift gut sind – für meinen Sohn!

    • 2. Dezember 2012 um 14:15 Uhr
    • Christine Steiner
  45. 45.

    dosenotto – weil man so schön anagramme drauf notieren kann

    • 2. Dezember 2012 um 14:17 Uhr
    • bette
  46. 46.

    Wie schön wäre es, mit diesem to do-Block etwas zu tun zu haben!

    • 2. Dezember 2012 um 14:22 Uhr
    • Annero
  47. 47.

    Klausuren, Referate, Hausarbeiten, Vereine, Freunde, Familie… das will alles organisiert sein. Als Studentin verbraucht man eine Menge Papier für To-Do-Listen, und mein Papier ist fast alle =)

  48. 48.

    Weil aufschreiben klärt und mich besser schlafen lässt…

    • 2. Dezember 2012 um 14:24 Uhr
    • Anella
  49. 49.

    to do, to do, do dous

    • 2. Dezember 2012 um 14:29 Uhr
    • Anna Kudrass
  50. 50.

    .

    • 2. Dezember 2012 um 15:29 Uhr
    • Ulrich Schneider
  51. 51.

    Wie schön! Vielleicht würde bei der Verwendung der Notizzettel auch meine Handschrift wieder schöner …

    • 2. Dezember 2012 um 15:33 Uhr
    • youpi
  52. 52.

    Ohja! :-)

    • 2. Dezember 2012 um 15:56 Uhr
    • superpig
  53. 53.

    Aufschreiben?! Machen!!

    • 2. Dezember 2012 um 17:02 Uhr
    • Johannes-R. Kremer
  54. 54.

    Klar, übersichtlich, einladend, verheißungsvoll, meins ;-)

  55. 55.

    Weil ich gerade aus dem Urlaub zurück bin und viel „to do“ hab

    • 2. Dezember 2012 um 17:56 Uhr
    • Julia Hoffmann
  56. 56.

    Damit das Studentenleben endlich organisiert ist.

    • 2. Dezember 2012 um 21:35 Uhr
    • Emma
  57. 57.

    Wer hat denn nun gewonnen? ‚Wer gewonnen hat, wird jeweils werktäglich auf dem Blog mitgeteilt‘, hab ich das verpasst…?

    • 4. Dezember 2012 um 11:09 Uhr
    • Aasanna
  58. 58.

    Diese wunderbaren Listen oder post it – Zettel liebe ich und werde sie nie aufgeben, auch wenn manche verloren gehen oder nicht alles „abgearbeitet“ wird,werde ich sicher nicht die digitalen Versionen wählen! Im Advent herumzu trödeln macht auch Spaß wenn man rechtzeitig damit beginnt, auf diese Weise ergeben sich manchmal wunderbare Situationen, ich finde Tipps für Geschenke etc., gehetzt wird man im Arbeitsalltag allemal.
    Die Dinge, die wirklich extrem wichtig sind, werde ich sowieso nicht vergessen, ob mit oder ohne Zettel, alle anderen kann ich sicher auch ein bisschen verschieben. Ich behalte die to-do-Listen selbst, weil die meisten weiblichen Freunde wie ich weiß, ebensolche „Zettelwirtschaft“ führen, ein bisschen Chaos im Leben muß sein!!!

    • 2. Dezember 2013 um 10:51 Uhr
    • Manka
  59. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)