Das ZEITmagazin-Blog

Der ZEITmagazin-Adventskalender, 11. Türchen

Von 11. Dezember 2012 um 08:00 Uhr

Astronauten-Bettwäsche von Lausejungen, ein überraschendes Geschenk für die Liebste

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen

Der Gewinner des Rotweins ist Hanele. Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

(c) Lausejungen

Kategorien: Allgemein
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Perfekt für den größten Star-Wars-Fan überhaupt, der, obwohl er schon längst erwachsen ist, die Szene „Ich bin dein Vater“ in immer neuen Varianten nachspielt

    • 11. Dezember 2012 um 08:04 Uhr
    • Grinti
  2. 2.

    Völlig losgelöst
    von der Erde
    schwebt mein Schnarchi
    völlig schwerelos!

    • 11. Dezember 2012 um 08:08 Uhr
    • Annero
  3. 3.

    Diese Bettwäsche möchte ich meinem Freund zu Weihnachten schenken, der als Kind früher schon immer Astronaut werden wollte.

    • 11. Dezember 2012 um 08:12 Uhr
    • Susi
  4. 4.

    Wer tagsüber große Abenteuer besteht, sollte nachts entsprechend gebettet sein: ein wunderbares Geschenk für meinen kleinen Sohn!

    • 11. Dezember 2012 um 08:17 Uhr
    • Andrea Kain
  5. 5.

    Ich seh den Sternenhimmel, Sternenhimmel, oh oh,
    das perfekte Geschenk für meine Eltern, die zu dem Lied noch immer tanzen wie Frischverliebte, dabei sind sie schon seit mehr als 30 Jahren ein Paar!

    • 11. Dezember 2012 um 08:21 Uhr
    • Anto
  6. 6.

    Für meinen wunderbaren Patenjungen, den ich lange nicht sehen konnte. Er würde das lieben! Ich würde ihm eine passende Gutenachtgeschichte erzählen und er dann wahrscheinlich direkt versuchen, mit seiner Bettdecke zum Mond zu düsen…, um dann auf halbem Weg in süß-abenteuerliche Träume zu verfallen :)

    • 11. Dezember 2012 um 08:23 Uhr
    • Killi
  7. 7.

    Weil mein Freund wohl nie Astronaut werden wird, aber davon träumt einmal zum Mond zu fliegen. In dieser Bettwäsche funktioniert das sicher noch besser!

    • 11. Dezember 2012 um 08:25 Uhr
    • Dorothea Bernhard
  8. 8.

    Die fünfzackigen Sterne funkeln derart stramm kommunistisch, dass es sich nur um Kosmo- bzw. Kaitonautenbettwäsche handeln kann. Warum sollte sich also ein 25-Jähriger damit zudecken? Um Gesprächsstoff für den Morgen danach zu haben, natürlich.

    • 11. Dezember 2012 um 08:30 Uhr
    • dj_dish
  9. 9.

    Für meinen Allerliebsten, dessen Star Trek Begeisterung ich leider nicht nachempfinden kann, weshalb die Bettwäsche weichen musste.
    Die Astronautenbettwäsche wäre wirklich das perfekte Versöhnungsgeschenk.

    • 11. Dezember 2012 um 08:31 Uhr
    • Pina
  10. 10.

    Das ist ja ein tolles Neffengeschenk, aber dann müßte ich noch 3 dazu besorgen.

    • 11. Dezember 2012 um 08:32 Uhr
    • Ingrid
  11. 11.

    Es gibt so viele Planeten doch wir kennen sie nicht.
    Ich möchte sie sehen
    ich möcht‘ darauf gehen.
    Als Astronaut sie bezwingen
    und ein Stückchen Mond mitbringen.
    Oder eine Welt dort oben bauen,
    und herunter auf die Erde schauen
    wo nur Hass und Kriege sind
    und wo man kein Frieden find.
    Doch leider bin ich für immer hier
    und all das bleibt ein Traum von mir.

    ….ich wünsche mir diese Bettwäsche für meinen Neffen, damit der keline Astronaut große Träume träumen kann!!!

    • 11. Dezember 2012 um 08:54 Uhr
    • Tante-Steffi
  12. 12.

    So können doch nur Astronauten-Träume wahr werden, wenn man so jung schon nach den Sternen greifen kann!

    • 11. Dezember 2012 um 08:58 Uhr
    • Randolf
  13. 13.

    Fly me to the moon —– dem Traum einen Schritt näher!

    • 11. Dezember 2012 um 09:00 Uhr
    • Andrea Bo
  14. 14.

    Wenn seine Eltern meinen lieben, niedlichen, energiegeladenen, aufgedrehten und frechen Neffen am liebsten wieder mal auf den Mond schießen würden – kann er seine Energie im eigenen Space-Center beim Spielen loswerden…

    • 11. Dezember 2012 um 09:03 Uhr
    • Paulchen
  15. 15.

    Für meinen Neffen Juri, den kleinen Kosmonauten, zu seinem ersten Weihnachtsfest!

    • 11. Dezember 2012 um 09:05 Uhr
    • youpi
  16. 16.

    Für meinen Freund. Für ein bisschen Farbe in seinem Zimmer und um die alte Bettwäsche meiner Tante ersetzen zu können.

    • 11. Dezember 2012 um 09:06 Uhr
    • Laura
  17. 17.

    Als nächtliche Entscheidungshilfe für meinen Sohn, der eigentlich gerne mal Opa werden würde, was aber zu seinem Bedauern nicht geht, denn als Astronaut sei er ja nie zu Hause, könne also keine Kinder großziehen und folglich auch nicht Opa werden. Ach, diese Zwänge der Realität! Schüttelt sie ab!

    • 11. Dezember 2012 um 09:07 Uhr
    • Meike
  18. 18.

    was täte, was täte
    ich gebn für die rakete?

    wie gerne, wie gerne
    besäß ich diese sterne!

    • 11. Dezember 2012 um 09:15 Uhr
    • 1ng0
  19. 19.

    Perfekt, um im Traum bis zu den Sternen zu fliegen…

    • 11. Dezember 2012 um 09:17 Uhr
    • Silke
  20. 20.

    Am letzten Samstag habe ich mit meinem Neffen Papierflieger gebastelt und wir hatten sehr viel Spaß beim Fliegen lassen. Wenn diese Bettwäsche für ihn bereit liegen würde, wäre ich sicher, dass der kleine Junge auch mehr Spaß am „ins Bett fliegen“ hätte.

    • 11. Dezember 2012 um 09:28 Uhr
    • Andrea74
  21. 21.

    Oooh, die Astronauten-Bettwäsche sieht ja toll aus! Darüber würde sich unser kleiner Mann sicherlich sehr freuen! Ich glaub‘ ich drück‘ mir mal selbst die Daumen… ;)

    • 11. Dezember 2012 um 09:41 Uhr
    • cocco
  22. 22.

    Mein Kindheitstraum: Astronautin sein und in Gummibärchen bezahlt werden. Mission I (almost) completed.

    • 11. Dezember 2012 um 09:42 Uhr
    • Sissi
  23. 23.

    Houston- ich habe ein Problem: noch nichtmal mehr zwei Wochen bis Weihnachten und ich habe noch kein Geschenk für meinen 5 jährigen Patensohn. Aber die Bettwäsche wir ja vielleicht noch Apollo 13 -mäßig sicher und unter seinem Jubel bei Ihm im Briefkasten landen. Meine Hoffnung liegt da ganz beim Zeitmagazin Kontrollzentrum …

    • 11. Dezember 2012 um 09:53 Uhr
    • Lanzarote70
  24. 24.

    Mein Bruder heißt Fred!

    Er musste sich während der Zeit der Neuen Deutschen Welle immer mit Fred vom Jupiter, dem Schwarm aller Fraun vergleichen lassen.

    Die Bettwäsche würde den Erinneungsschmerz lindern

    • 11. Dezember 2012 um 09:55 Uhr
    • netpet
  25. 25.

    Ich wollte schon als Kind immer Astronauten werden, das hat nicht geklappt. Da ich für meinen neuen Job umziehen musste und nun wieder alleine wohne, würde diese Bettwäsche die Einsamkeit enorm versüßen!

    • 11. Dezember 2012 um 09:58 Uhr
    • Julia Hoffmann
  26. 26.

    Leider sehe ich nachts nullkomma garnichts von den Sternen oder gar vom Mond, weil sich mein Zimmer im Keller befindet und die Nachbarn zu allem Übel noch eine riesige Hecke vor meine winzige Ausguckluke gepflanzt haben. Helft mir also, dass ich mir wenigstens EINBILDEN kann, ich würde Sternen sehen und schickt mich mit dieser Raketendecke direkt in wunderbare Sternenhimmelträume!

  27. 27.

    Diese Ensemble wäre die perfekte Ergänzung zu den Astronautenträumen unseres 5-jährigen Sohnes. Und wenn die dann nachts noch leuchtet – Unbezahlbar ;-)

    • 11. Dezember 2012 um 10:06 Uhr
    • Frankyboy
  28. 28.

    überraschend schön für meine kleine kosmonauten-nichte .)

    • 11. Dezember 2012 um 10:08 Uhr
    • ronald
  29. 29.

    Da träumt man besonders gut von unendlichen Weiten…

    • 11. Dezember 2012 um 10:13 Uhr
    • westeraccum
  30. 30.

    für meinen liebsten, dessen löchrige sternchen-bettwäsche schon bessere tage gesehen hat – thematisch bleibt da dann auch fast alles beim alten. und ich darf mich dann sicher auch ab und zu in die schicke bettdecke kuscheln. oh ja, das wäre fein.

    • 11. Dezember 2012 um 10:18 Uhr
    • Anle
  31. 31.

    ich seh den Sternenhimmel!

  32. 32.

    Für meinen kleinen Neffen: mit dieser Bettwäsche würde er bestimmt häufiger bei uns übernachten, denn er wünscht sich nichts sehnlicher als Astronaut zu werden.

  33. 33.

    Mein kleiner Neffe hat Angst im Dunkeln. Vielleicht helfen ja die im Dunkeln leuchtenden Nähte und bescheren noch abenteuerliche Träume im Weltraum…

    • 11. Dezember 2012 um 10:31 Uhr
    • Flebbi
  34. 34.

    Ein kleiner Junge, 5 Jahre alt, Berlins süßester Einwohner, möchte mich Onkel nennen. Das rührt mich sehr. Daher möchte ich diese zarte Pflanze unserer Bindung unbedingt mit diesem Astronauten nähren. Come on.

    • 11. Dezember 2012 um 10:34 Uhr
    • Guilty
  35. 35.

    Im Grunde genommen könnte es mir egal sein, wie meine Bettwäsche aussieht

    – schließlich sind meine Augen beim Schlafen geschlossen –

    tut es aber nicht…..

    • 11. Dezember 2012 um 10:41 Uhr
    • fREDi
  36. 36.

    Unsere Tochter weigert sich zugedeckt zu werden zum Schlafen, weswegen sie regelmäßig mit einem kleinen Schnupfen aufwacht. Aber wenn wir ihr erklären, wohin man mit diesem „Auto“ auf dieser Bettwäsche reisen kann, wird sie nach dem dritten „Warum?“ sicherlich zuckersüß stolz einschlafen.

    • 11. Dezember 2012 um 10:42 Uhr
    • Sarah
  37. 37.

    Für meine Oma, die in manchen Dingen ganz schön unkonventionell ist.

    • 11. Dezember 2012 um 10:45 Uhr
    • Ann-Kathrin
  38. 38.

    Weil ich nicht im Traum daran denke, die traumhafte Bettwäsche selbst zu benutzen. Absolut nicht. Das ist nur was für Jungs, wirklich. Für meinen, ähm, Neffen. Dritten Grades, mütterlicherseits.

    • 11. Dezember 2012 um 10:59 Uhr
    • Uhura
  39. 39.

    Für meinen Sohn, für den Weltall, Raketen, Sterne und Spaceshuttle das Größte sind. Bestimmt würde uns das die ein oder andere Stunde mehr Schlaf bringen :)

    • 11. Dezember 2012 um 11:00 Uhr
    • Heike S.
  40. 40.

    Für einen großen Lausejungen und sein Lausemädchen!
    Sie wartet, bis er von seiner Afrikareise zurückkommt. Und dann? Was würde sie drum geben, seine Augen zu sehen, wenn er statt Rosen und Schmetterlingen auf der Bettwäsche Astronauten und Galaxien erblicken würde?
    Ist ein einziger Augenblick so überzeugend viel wert? Aber JA doch!

    • 11. Dezember 2012 um 11:01 Uhr
    • Katharina
  41. 41.

    oh das würde super zu meinem Schatz passen

    • 11. Dezember 2012 um 11:03 Uhr
    • Sonja
  42. 42.

    hat aber schon einen gewissen Schockfaktor

  43. 43.

    Für meine kleine Tochter, die auf Jungssachen steht. Lillifee? Pah! die streichelt doch immer nur ihr Einhorn! Wie langweilig! Und mir gefällt der Astronaut mit Herz auch besser als die aktuelle Piratenbettwäsche.

    • 11. Dezember 2012 um 11:14 Uhr
    • Susanne
  44. 44.

    Weil ich gestern mein Auto (RIP Aviva-Baby <3) geschrottet habe und ich so wenigstens die Möglichkeit besäße mit Peterchen auf dem Weg zum Mond, dem Weihnachtsmann zu begegnen.

    • 11. Dezember 2012 um 11:15 Uhr
    • Dana
  45. 45.

    Da meine kleine Schwester im folgenden Jahr nun auch das Elternhaus fürs Studium verlassen wird, leider in eine gänzlich andere Ecke Deutschlands als die meinige ziehend, wäre die Bettwäsche als Weihnachtsgeschenk für die angehende Luft- und Raumfahrttechnikerin eine gute Erinnerung daran, die große Schwester auf dem Radar zu behalten :)

    • 11. Dezember 2012 um 11:18 Uhr
    • Simone
  46. 46.

    Für mein Patenkind Max (2 J.): „Stark – ich!, Witz – ich!, Flieg – ich!“

    • 11. Dezember 2012 um 11:18 Uhr
    • Elisabeth
  47. 47.

    Für mich zu Weihnachten… Vielleicht lässt meine kleine Tochter mich ja beim Anblick dieser Bettwäsche endlich mal wieder durchschlafen?!

    • 11. Dezember 2012 um 11:20 Uhr
    • Eldovi
  48. 48.

    wooowwww. wahnsinn.
    extraterrestrial.
    mir fehlen die passenden überzeugensten worte vor lauter hoffen damit das erste und beste geschenk für meinen freund zu erhaschen!

    • 11. Dezember 2012 um 11:27 Uhr
    • fraeuleinduerer
  49. 49.

    Damit mein Neffe in seinen Träumen das ganze Universum entdecken kann!

    • 11. Dezember 2012 um 11:38 Uhr
    • Kami
  50. 50.

    Für meinen Enkel, damit er auch nachts den Weltraum erobern kann :)

    • 11. Dezember 2012 um 11:38 Uhr
    • Pia
  51. 51.

    mein Freund studiert Luft-und Raumfahrttechnik und ein richtiger Raketenforscher braucht nicht nur einen Raketenwecker sondern auch diese ga­lak­tische Bettwächsche

    BEAM HIM UP!!!

  52. 52.

    Für meinen Freund, der kein Astronaut werden darf und sich wenigstens nachts in den Weltraum träumen soll.

    • 11. Dezember 2012 um 11:45 Uhr
    • Rowena
  53. 53.

    Und wenn Vollmond ist, bleibt die Rollo oben.

    • 11. Dezember 2012 um 11:50 Uhr
    • Nico
  54. 54.

    Das wäre eine tolle Überraschung für meinen kleinen Astonauten Enkel.

    • 11. Dezember 2012 um 11:56 Uhr
    • Wolfgang
  55. 55.

    würde gerne gerwinnen weil sie schön aussieht :)

    • 11. Dezember 2012 um 11:58 Uhr
    • Janthe
  56. 56.

    Die perfekte Bettwäsche für meinen Sohn, schon erwachsen und häuslich immer im Stile von Lebowski unterwegs. Ein Traum, der bunte Träume beschert.

    • 11. Dezember 2012 um 12:22 Uhr
    • Sabine
  57. 57.

    Wie schön! Das wäre wahrlich eine Überraschung für meinem Schatz und er würde wohl riesengroße Augen machen wenn sein Bettchen mit dieser Lausejungen-Bettwäsche erstrahlt. Eine große Portion Kind steckt immer noch in ihm und drum passt es einfach wunderbar!

    • 11. Dezember 2012 um 12:39 Uhr
    • Andrea
  58. 58.

    Wir hauten ins Weltall ab.
    Zu den Wüsten des Monds. Versanken in ihrem Staub.
    Lautlos verreckten
    Manche schon da. Doch die meisten verkochten in den Bleidämpfen des Merkurs, lösten sich auf in den Ölpfützen der Venus, und
    Sogar auf dem Mars fraß uns die Sonne,
    Donnerns, radioaktiv, gelb.
    Jupiter stank,
    Ein pfeilschnell rotierender Methanbrei,
    Hind er so mächtig über uns,
    Daß wir Ganymed vollkotzten.
    Saturn bedachte uns mit Flüchen.
    Was dann weiter kam, nicht der Rede wert:
    Uranis, Neptun
    Graugrünlich erfroren,
    Über Pluto und Transpluto fielen die letzten unanständigen Witze.
    Hatten wir doch längst die Sonne mit Sirius verwechslt,
    Sirius mit Kanopus,
    Abgetrieben, trieben wir in die Tiefen hinauf
    Einigen weißen Sternen zu,
    die wir gleichwohl nie erreichten,
    Längst schon Mimien in unseren Schiffen
    Verkrustet von Unrat:
    In den Fratzen kein Erinnern mehr
    An die atmende Erde.

    Vielleicht wäre die Bettwäsche eine geeignete Erinnerung…

    • 11. Dezember 2012 um 12:46 Uhr
    • Louisa
  59. 59.

    Ein kleiner Schlaf für meinen Sohn Tyrese, ein großer Schlaf für mich :)

    • 11. Dezember 2012 um 13:19 Uhr
    • Travis Fain
  60. 60.

    Titanblauer Sternenstaub,
    Galaktisches Glimmen und Glühen,
    Sternschuppen, Nebel, Mondgestein
    und Schwerelosigkeit –
    ach wie sehn ich mich nach euch in meinem kargen Zimmer.

    Einkehren soll nun Abenteuer, Unendlichkeit und Weite,
    Kraft, Stärke und Entdeckerfreude.

    Schlummernd frage ich mich oft wie viel Sternlein am Himmelszelt wohl hängen, denn oft kann man sie nicht sehen in der weiten großen Stadt.
    Doch eingepackt in einer Kosmonautenwelt würd ich sie sicher schnell erahnen.

    Deshalb würde ich mir jetzt wünschen, dass die Bettwäsche fliegen könnt zu mir.

    • 11. Dezember 2012 um 13:24 Uhr
    • Franzi
  61. 61.

    Diese wundervolle Bettwäsche würde ich sofort an meinen kleinen dreijährigen Nachbarn abgeben.
    Der Kleine, der absolut vorbildlich erzogen wird, hat noch viel vor. Der Astronaut würde sicherlich auch alle bösen Tiere und Monster vertreiben, die ihn regelmäßig in der Nacht besuchen, damit er und seine Eltern ruhigere Nächte haben.

  62. 62.

    Mein Neffe würde sich darüber freuen. In dieser Bettwäsche würde er sich wie im 7. Himmel fühlen

    • 11. Dezember 2012 um 13:38 Uhr
    • Mechthild
  63. 63.

    Es wäre gut und sinnvoll, wenn ich die Bettwäsche gewinnen würde, da mein Neffe vielversprechender Raumfahrer ist, fatalerweise aber Angst im Dunkeln hat.
    Hinzu kommt die bemitleidenswerte Tatsache, dass ich noch nie irgendetwas irgendwo gewonnen habe und finde, so langsam ist die Zeit reif.

    • 11. Dezember 2012 um 13:39 Uhr
    • anna
  64. 64.

    Mein Sohn Peter ist drei Jahre alt und sein größter Wunsch ist es, einmal zum Mond zu fliegen. Wir lesen jeden Abend den Mondmann und wenn dieser mit seiner Rakete für immer gen Mond entschwindet, weint Peter. Damit er im Schlaf dem Mondmann folgen kann, wünsche wir uns für Ihn die Astronautenbettwäsche. Damit wäre er bestens für seine Reise zum Mond ausgestattet.
    Außerdem soll diese ja auch noch leuchten können: Das wäre der absoulte Knaller!

    • 11. Dezember 2012 um 13:54 Uhr
    • Clealie
  65. 65.

    Titanblauer Sternenstaub,
    Galaktisches Glimmen und Glühen,
    Sternschuppen, Nebel, Mondgestein
    und Schwerelosigkeit –
    ach wie sehn ich mich nach euch in meinem kargen Zimmer.

    Einkehren soll nun Abenteuer, Unendlichkeit und Weite,
    Kraft, Stärke und Entdeckerfreude.

    Schlummernd frage ich mich oft wie viel Sternlein am Himmelszelt wohl hängen, denn oft kann man sie nicht sehen in der weiten großen Stadt.
    Doch eingepackt in einer Kosmonautenwelt würd ich sie sicher schnell erahnen.
    Deshalb würde ich mir wünschen, dass die Bettwäsche fliegen könnt zu mir.

    • 11. Dezember 2012 um 13:55 Uhr
    • Franz
  66. 66.

    Mein kleiner Bruder…so oft in seinem Kopf ganz weit weg von hier, dass man ihn immer wieder zurückholen muss. Aber im Schlaf könnte er mit dieser Bettwäsche einfach losstarten und das Universum entdecken!

    • 11. Dezember 2012 um 14:37 Uhr
    • Katharina Roth
  67. 67.

    Ich habe leider keinen Freund, der mir dieses Geschenk überraschend machen könnte. Ich bin aber seit ich sieben Jahre alt bin der größte Fan von Raumpatrouille und könnte mit Leuchtebettwäsche beruhigt einschlafen.

    • 11. Dezember 2012 um 14:37 Uhr
    • Abrakadabra
  68. 68.

    …für die sanfte Landung nach ‚nem Höhenflug!

    • 11. Dezember 2012 um 14:44 Uhr
    • FabianG
  69. 69.

    mei . . . dieses Saturn-enen Kopfkissen hat ein BLAU . . . !

    • 11. Dezember 2012 um 14:54 Uhr
    • Frieda Beutlin
  70. 70.

    Um ehrlich zu sein?
    Für mich selbst. Die letzte Zeit war ein bisschen viel gerader Rücken, Anspannung im Magen und so tun, als wär man ach-so-stark und im Leben stehend.
    Ein bisschen das innere Kind zulassen und eine Bettdecke im Dunkeln leuchten sehen wäre ein wunderbares Weihnachtsgeschenk.

    • 11. Dezember 2012 um 16:58 Uhr
    • Sandra
  71. 71.

    Mit dieser Bettwäsche wird man mit Raketengeschwindigkeit in die Welt der Träume geschossen.

    • 11. Dezember 2012 um 19:53 Uhr
    • Mui
  72. 72.

    Weißt Du wieviel Sternlein stehen…
    in der Bettwäsche könnte das mal genau gecheckt werden.

    • 11. Dezember 2012 um 23:10 Uhr
    • Svenja
  73. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)