‹ Alle Einträge

Cypress Hill

 

Auch wenn sie in letzter Zeit viele Soloprojekte gemacht haben, zusammen sind sie immer noch unschlagbar: Cypress Hill beehren uns live.

„Legalize It!“ war die zentrale Forderung von DJ Muggs und seinen Rappern B-Real und Sen Dog. Jetzt muss die schon 1988 gegründete Combo sich ein paar neue Themen überlegen, denn inzwischen ist der Anbau von stimulierendem Gras in Kalifornien nicht mehr strafbar. Mit Plattenveröffentlichungen hält sich das Quartett, zu dem auch noch der Perkussionist Eric Bobo gehört, gerade etwas zurück. Rise Up, das bisher letzte Album von Cypress Hill, datiert aus dem Jahr 2010. Jedes der Mitglieder hat sich im Studio mehr um die eigenen Soloprojekte gekümmert als um gemeinsame neue Tracks. Doch live funktionieren die vier immer noch als eingeschworene Einheit. Nachdem sie länger nicht mehr in Hamburg aufgetreten sind, kommen die Hip-Hop-Künstler mit den lateinamerikanischen Wurzeln in diesem Sommer in den Stadtpark. In Hamburg hat „Legalize It!“ immer noch Bedeutung, denn hier ist das Rauchen von Marihuana immer noch verboten.

Text: Heinrich Oehmsen


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren