‹ Alle Einträge

Die Fantastischen Vier

 

Älter, besser, weiter: Das gilt zumindest für Fanta4. Jetzt gehen die Deutschrap-Pioniere auf Tour – mit Halt auf der Trabrennbahn Bahrenfeld.

Die Theorie von Thomas D: „Der Vorteil beim Älterwerden ist, dass man besser wird.“ Zumindest für seine Band Die Fantastischen Vier mag das gelten, die seit Ende der 1980er Jahre deutschsprachigen Hip-Hop mit mal mehr, mal weniger ernst gemeinten Texten macht und damit anhaltenden Erfolg hat. Die Bühnen wurden mit den Jahren nicht kleiner, die Positionen in den Hitlisten nicht niedriger. Wie das auf Dauer funktionieren kann, weiß der 46-Jährige natürlich auch: „Die Tüchtigkeit der Band entsteht aus einer Unzufriedenheit heraus. Wir wollen immer weitergehen, uns verändern. Wir wünschen uns, dass der Jetzt-Zustand nicht das Ende ist.“ Deshalb geht’s mit dem aktuellen Fanta-Album Rekord auch wieder auf große Tour. Am Samstag machen sie im Rahmen des Hamburger Kultursommers Halt auf der Trabrennbahn.

Text: Erik Brandt-Höge


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren