‹ Alle Einträge

„Unten am Havn“

 

Copenhagen meets Hamburg – ein Treffen mit allerlei zeitgenössischen Kunst-Sperenzien, Konzerten, Performances und Workshops.

Kopenhagen und Hamburg – zwei Nordlichter mit gutem Geschmack und Sinn für zeitgenössische Musik sowie Kunst. Drum ist es nur logisch, ein Festival zu organisieren, bei dem man die jeweils andere und eigene Kultur beäugen kann. Gesagt, getan: Am 4. September startet Unten am Havn – Copenhagen meets Hamburg. Nicht so richtig am Hafen, wie noch vor zwei Jahren, sondern am Ufer der Alster – aber Wasser ist schließlich Wasser … (auch wenn Elb- beziehungsweise Alster-Anhänger bei diesem Satz entsetzt aufschreien). Der Freitag steht im Zeichen der Kunst. Es gibt eine Performance von Julie Gufler und Jivan Frenster im Circus Polaris und in der Galerie 10. Längengrad eröffnet die Ausstellung Bonus Balls von Wooloo. Am Samstag wird’s musikalisch mit einem Konzert von Heimatt. Sonntag startet um 11 Uhr der Kulturbrunch mit vielen Workshops (bitte anmelden). Das komplette Programm findet man hier.

Text: Lena Frommeyer


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren