‹ Alle Einträge

Veganes Straßenfest Hamburg

 

Dieses Fest will vermitteln zwischen den sozialen Bewegungen und über den veganen Tellerrand gucken – am Samstag auf dem Hansaplatz.

Der faire und gesunde Lebensstil hat schon Einzug gehalten in viele Haushalte. Vegan sein ist aber nicht nur ein Trend, für viele ist es eine Lebenseinstellung. Wer kann schon etwas dagegen haben, dass dadurch weniger Tiere in Mitleidenschaft gezogen werden? Ein guter Grund, sich selbst zu feiern und andere für den Lebensweg zu begeistern, ist es allemal. Unter dem Motto Leben in Solidarität – Für die Befreiung von Mensch, Tier und Natur findet das zweite Vegane Straßenfest Hamburgs statt – und wird noch größer, vielfältiger und bunter als die erste Ausgabe. Der Schwerpunkt des Programms – der Vorträge, der Essens- und Infostände – ist logischerweise die vegane Lebensweise. Zudem will das Fest Brücken schlagen zwischen den verschiedenen sozialen Bewegungen, über den veganen Tellerrand gucken und den „Total-Liberation-Gedanken“ praktizieren. Unter anderem hält der Hamburger Stadttauben e.V. einen Vortrag über Das harte und kurze Leben der Stadttauben, ein Informationsmorgen widmet sich dem Thema Landwirtschaft ohne (Tier-) Ausbeutung und der Rapper Albino tritt auf.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren