‹ Alle Einträge

Oscar and the Wolf

 

Auf der Neofolk-Welle, die vor ein paar Jahren Bands wie Mumford & Sons und Bon Iver zu großer Popularität verhalf, feierten auch Oscar and the Wolf mit ihrer Debütsingle Orange Sky erste Achtungserfolge. Mittlerweile – das Flanellhemd haben sie zurück in den Schrank gehängt und gleichzeitig den Rasierapparat wiedergefunden – verfolgt die junge Band aus dem belgischen Gent einen eher experimentellen Ansatz, bei dem sich düsterer Electropop mit Klavierspielereien, Technosprengseln und R’n’B-Grooves verbindet. Dass der Hippie-Habitus dennoch nicht komplett verschwunden ist, merkt man spätestens dann, wenn Sänger Max Colombie barfuß über die Bühne tänzelt. Die musikalische Bandbreite von Oscar and the Wolf und die nackten Füße kann Hamburg am Dienstag live erleben. Die Band macht Halt im Knust.

Text: Katharina Grabowski

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren