‹ Alle Einträge

„Ende einer Liebe“

 

„Puh, so eine Wirkung hätte ich mir nicht vorstellen können. Ich habe schon so einige extreme Monologe im Theater erlebt, aber hier stülpen beide nacheinander ihr Innerstes, ihre Gefühle, ihren Hass und ihre Leidenschaften mit einer solchen Wucht nach außen, dass einem der Atem stockt. Man erlebt zwei völlig differierende Charaktere mit vollkommen konträren Einschätzungen der gleichen Beziehung. Anstrengend, aber einmalig!“, kommentiert ein Besucher auf der Homepage vom Thalia. Das Stück, von dem er redet, heißt Ende einer Liebe, wurde von Pascal Rampert geschrieben und inszeniert und ist ein Abgesang auf das Auseinandergehen eines einst festen Paares. Jeder von ihnen steckt ein letztes Mal sein Territorium ab. Die Trennung ist endgültig und ihre Vergangenheit liegt offen vor ihnen – in Trümmern. Das intensive Spiel wird seit April 2014 erfolgreich im Thalia gezeigt und geht am Dienstag in die nächste Runde.

Text: Andra Wöllert