‹ Alle Einträge

Open Galaxy

 

Das Künstlerhaus FRISE in Ottensen feiert sein zehnjähriges Bestehen. Mit Musik, Lachyoga, Performances, Kino, Tanz und ganz viel Kunst.

Haareschneiden und Kunst, das kann sehr nahe beieinander liegen. Das Künstlerhaus FRISE war vor zehn Jahren noch ein Friseurinstitut. Seit 2004 wird dort aber vor allem gemalt, gedreht, gedrexelt, geklebt, gebildhauert und auf viele anderen Arten Ideen Gestalt verliehen. Die kreative Nische behauptete sich seit ihrer Gründung immer wieder erfolgreich gegen die drohende Gentrifizierung. Zur Mittsommernacht wird dies nun gebührend gefeiert. Die etwa 40 Künstlerinnen und Künstler geben in ihren Ateliers Einblick in ihre sehr verschiedenen Werke und Schaffensprozesse. Man kann die momentane Ausstellung REEL to REAL mit Kunst aus Kopenhagen besichtigen. Außerdem stehen Performances, Lachyoga, Konzerte mit dem Singer-Songwriter Carlo Kintz und der Band The Lullabees sowie Filmvorführungen im Abbildungszentrum auf dem Programm. Unter dem Motto Visuals Fußball wie noch nie – George Best vs. Zidane wird DJ Matthias Meyer im FRISE AIR nicht nur WM-Fans auf den Dancefloor locken. Und als Special-Guest hat sich das durch die Stadt rollende Minimuseum Kunstimbiss angekündigt.

Text: Katharina Manzke


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren