‹ Alle Einträge

Kino gegen Konsum

 

Im Alabama-Kino macht die deutschlandweite Kinotour Ressourcen im Blick Halt. Mit kritischen Dokus rund um Konsumverhalten und Ressourcenknappheit.

Das eigene Verhalten im Alltag reflektieren und hinterfragen – zum Beispiel beim Thema Konsum – ist anstrengend und kostet Zeit. Trotzdem kann man nur so Umweltprobleme angehen, die uns alle betreffen. Im Programmkino Alabama zeigt der Umweltverband Ecomove International unter dem Motto Ressourcen im Blick heute und morgen zwei Dokumentarfilme, die aufklären und zugleich Kinovergnügen bereiten. Wie der Titel bereits verrät, handelt der Film am 30. Juni, Consumed – in den Fängen der Bestie, von der modernen, maßlosen Konsumkultur. Die philosophische Dokumentation von Richard Heap wurde 2011 für das Filmfestival Green Man nominiert. Der zweite Film, Canned Dreams – Träume in Dosen, der am 1. Juli gezeigt wird, stammt aus Finnland. Katja Gauriloff entlarvt darin die Absurdität der Lebensmittelproduktion in Europa anhand von Ravioli in Dosen. Der Fokus liegt auf den persönlichen Geschichten der Arbeiter, die hinter dem Produkt stehen und die in unterschiedliche Kulturkreise führen. Die Veranstaltung ist Teil eines vom Bundesumweltministerium geförderten Projektes zum Thema globale Ressourcennutzung, das durch ganz Deutschland tourt.

Vorstellungen: „Consumed – in den Fängen der Bestie“ am Montag, 30. Juni um 20.30 Uhr sowie „Canned Dreams – Träume in Dosen“ am Dienstag, 1. Juli um 20 Uhr.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren