‹ Alle Einträge

Delaney Davidson

 

Der neuseeländische Singer/Songwriter präsentiert die Songs seines aktuellen Albums, „Swim Down Low“, live auf der Barkasse Hedi.

Der Mann mit dem schönen Namen Delaney Davidson stammt aus dem fernen Neuseeland. Einmal im Jahr zieht es ihn in die Welt hinaus, um, wo auch immer man ihm zuhören mag, seine Lieder unter die Leute zu bringen. Für sein diesjähriges Hamburg-Gastspiel hat es ihn auf die Hedi-Barkasse verschlagen, wo er mit seiner „fucking band“ das gemütliche Schunkeln des Kahns mit liebevoll komponierten und vorgetragenen Americana-Nummern untermalen wird. Begleitet wird er dabei vom ehemaligen Dead-Brothers-Mitglied Pierre Omer an der Orgel und dem Schlagzeuger Davide Zolli, der früher bei der venezianischen Garagenrock-Gruppe The Mojomatics getrommelt hat. Dass Mr. Davidsons kürzlich erschienenes aktuelles Album den Titel Swim Down Low trägt, sollte man während der Hafenrundfahrt besser nicht allzu wörtlich nehmen.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren