‹ Alle Einträge

Leftöver Crack

 

Das New Yorker Anarcho-Ska-Punk-Quintett rockt im Hafenklang. Außerdem mit von der Partie: die Band Skampida aus Kolumbien.

Schwer zu sagen, ob sich wirklich alle Bands mit einem ö im Namen auf Motörhead beziehen. Bei Leftöver Crack könnte es der Fall sein. Das Anarcho-Quintett aus New York City spielt flotten, meist gut gelaunten Hardcore-Punk, der häufig mit Elementen aus Ska und Reggae versetzt ist. Es ging 1998 aus der Gruppe Choked Victim hervor und hat seitdem neben mehreren EPs und Split-Singles zwei Alben herausgebracht, darunter Fuck World Trade von 2004, mit einem mutigen Plattencover und Steve Albini am Produzentenpult. Die zweite Band des Abends heißt Skampida und kommt aus Kolumbien. Ebenfalls 1998 ins Leben gerufen, hat sie in der Vergangenheit bereits mit Gruppen wie den legendären Skatalites und Manu Chao zusammen gespielt und genießt heute den Ruf, zu den bekanntesten und beliebtesten Ska- und Reggae-Bands des Kontinents zu zählen.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren