‹ Alle Einträge

Distanzlose Zungen

 

Lorbeeren gibt es bereits reichlich: Mit Love Steaks gewann der junge Nachwuchsregisseur Jakob Lass mit seinem Team beim Filmfest in München 2013 in allen vier Kategorien den Förderpreis Deutsches Kino, das ist bisher einzigartig. 2014 kam dann noch der Max-Ophüls-Preis dazu. Mit Recht, denn Love Steaks rockt. Es geht um eine Liebesgeschichte zwischen Masseur Clemens (Franz Rogowski) und Koch-Azubi Lara (Lana Cooper). Das Besondere: Lass drehte den Film inmitten des laufenden Betriebs eines Kurhotels an der Ostsee und die beiden Hauptdarsteller sind die einzigen professionellen Schauspieler. Alle anderen spielen sich selbst. Damit nicht genug, statt eines ausgearbeiteten Drehbuchs wurden lediglich grobe Szenen vorgegeben und ein Konzept entwickelt, das in Anlehnung an die Dogma-Bewegung „Fogma“ genannt wurde und in dem unter anderem geregelte Arbeitszeiten festgehalten sind. Herausgekommen ist ein aufregender, klarer und distanzloser Film.

www.lovesteaks.de

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren