‹ Alle Einträge

Shaggy

 

Mr. Boombastic ist zurück – und versucht mit seinem aktuellen Album, „Out Of Many One Music“, an frühere Erfolge anzuknüpfen.

„Wie die Elfe durch das Unterholz sei Shaggy im Jahr 1993 mit seinem damaligen Debüt-Album Pure Pleasure über die Musik-Szene hereingebrochen. Nun, den 1968 in Kingston geborenen Musiker, der mit bürgerlichem Namen Orville Richard Burrell heißt, mit einer Elfe zu vergleichen, ist schon ziemlich gewagt. Was damit eigentlich gesagt werden soll: Erst durch Shaggys Hit Boombastic, clever vermarktet in Kooperation mit einem bekannten Jeans-Hersteller, haben die allermeisten Musikhörer hierzulande zum ersten Mal von einem jamaikanischen Stil namens Dancehall gehört. 1996 gewann Shaggy dafür einen Grammy, zwei Jahre später erntete er für den Song My Dream die Goldene Himbeere – für den schlechtesten Song, der in einem Film verwendet wurde. Danach folgten weitere Tracks und Alben, It Wasn’t Me war 2001 ein weiterer veritabler Hit, ebenso wie Feel The Rush, das im Rahmen der Fußball-EM 2006 auf den ersten Platz der hiesigen Single-Charts stürmte. Ob er mit seinem aktuellen, immerhin mit Sly & Robbie produzierten Album, Out Of Many One Music, an frühere Erfolge anknüpfen kann?


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren