‹ Alle Einträge

Striptease im Pesthof

 

Beim Off-Theaterfestival 150 % Made in Hamburg zeigt der Regie-Nachwuchs seine Stücke zu gesellschaftlich relevanten Themen abseits des Mainstreams. Die Dekonstruktion des Striptease, der Afghanistan-Krieg oder die aktuelle Lage Mazedoniens rücken in den Mittelpunkt. Zur Bühne werden Orte, die sonst mit dem Genre keine Berührungspunkte haben. Im Stripclub Susis Show Bar, in den Gewölben des Eiskellers im Pesthof auf St. Pauli und im Mojo Club unter den Tanzenden Türmen macht das Festival Station. „Aus mehr als 200 Bewerbungen haben wir elf schillernde Perlen des Off-Theaters heraus gefischt, darunter fünf Uraufführungen, zwei Hamburg-Premieren und vier Wiederaufnahmen“, verkünden die Veranstalter. Los geht es mit der Eröffnungsinszenierung Fukushima, my love ganz klassisch im Thalia in der Gaußstraße. Im Fokus steht dann die Frage: „Was ist der Mensch in der Katastrophe?“

3.–13.4.
Kartentelefon 36 19 65 49
Tickets reservieren: reservierung@festival150prozent.de
www.facebook.com/Festival150prozent