‹ Alle Einträge

Pink Saris

 

Tradition, Religion, Elend, Kritik und Protest: Das Metropolis Kino zeigt vom 9. bis zum 14. Oktober neue Filme aus Indien.

Einen kritischen Blick auf die indische Gegenwart werfen Filme, die häufig als internationale Co-Produktionen entstanden, weil ihre Regisseure im Ausland leben. So schildert der aus Kanada kommende Richie Mehta in seinem Roadmovie Siddharth (9./10.10.) die großstädtische Realität aus der Sicht eines Vaters, der auf der Suche nach seinem irgendwo zwischen Delhi und Mumbai verschollenen Sohn in Kontakt mit Kinderhändlern gerät. Die scharfen Gegensätze weiblicher Lebenswelten nehmen zwei Dokumentarfilme ins Visier: Gulabi Gang (13./14.10.) porträtiert die feministische Eingreiftruppe, die mit ihrer Pink Sari Revolution (Foto) dem indischen Machismo tatkräftig Paroli bietet, während The World Before Her (14.10.) die Wahlen zur Miss India und den Protest einer fundamentalistisch-hinduistischen Bewegung gegen jede Art der „Verwestlichung“ verfolgt. Cineastisches Highlight aber ist zweifellos das musikbegleitete Stummfilmmärchen Die Abenteuer des Prinzen Achmed.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren