‹ Alle Einträge

Affordable Art Fair

 

Hier kosten alle Werke zwischen 100 und 7.500 Euro – die Messe für „erschwingliche Kunst“ ist Plattform für internationale und Hamburger Galerien.

Zeitgenössische Kunst, die man sich leisten kann: Internationale Galerien präsentieren renommierte und noch unbekannte Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie – Günther Uecker, Damien Hirst, Daniel Richter und Barbara McQueen gehören dazu. Namensgebendes Merkmal (affordable = erschwinglich) aller zum Kauf angebotenen Werke ist, dass sie zwischen 100 und 7.500 Euro kosten und somit als bezahlbar gelten. Unter den 75 ausstellenden Häusern befinden sich erstmals auch einige Galerien aus Asien, unter anderem die Gallery Kitai aus Tokio und die White Birch Gallery aus Seoul. Im Programm der Kunstmesse stechen die neuen Art Talks hervor mit Kunstexperten wie Dirk Boll, dem Managing Director Continental Europe bei Christie’s. Lokale Nachwuchstalente wie Jana Schumacher, Verena Schöttmer und Mika Neu stehen im Rahmen der Emerging Artists Exhibition im Fokus. Zudem werden Hamburger Galerien bei der Affordable Art Fair zu Gast sein – beispielsweise die Affenfaust Galerie und die Mikiko Sato Gallery. Am Eröffnungsabend startet um 18 Uhr die Late View mit dem DJ-Kollektiv Lovegang und Drinks an der Hendrick’s Bar.

Text: Lena Frommeyer

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren