‹ Alle Einträge

Amos Oz

 

Dr. Thomas Sparr lädt zum Gespräch mit dem israelischen Autor und Siegfried-Lenz-Preisträger im Thalia Theater. Einführung: Günter Berg.

Wenn es um hebräische Literatur geht, ist Amos Oz eine weltweit unbestrittene Größe. Der 1939 in Jerusalem geborene Schriftsteller wurde häufig für seine sprachgewaltigen Erzählungen und Romane ausgezeichnet, in denen er psychologische Charaktertiefe mit schonungslosen politischen Analysen verbindet. Auch das essayistische Werk von Amos Oz zeichnet sich aus durch einen scharfen Blick auf Zeitgeschichte und die moderne Welt. Vor Kurzem wurde Amos Oz mit dem Siegfried-Lenz-Preis ausgezeichnet und ist damit der erste Preisträger der in diesem Jahr ins Leben gerufenen Stiftung. Die Jury, zu der unter anderem Ulla Hahn, Ulrich Greiner und Günter Berg gehören, lobte ihn für „die Verschmelzung von Zeitgeschichte und individuellem Schicksal“. Am Vorabend der Preisverleihung im Hamburger Rathaus ist Oz zu Gast im Thalia Theater. Im Gespräch mit Dr. Thomas Sparr vom Suhrkamp Verlag spricht er über das Leben in Israel sowie seine schriftstellerische Tätigkeit und liest im Anschluss aus seinen Werken. Günter Berg von der Siegfried Lenz Stiftung wird in den Abend einführen.

Text: Natalia Sadovnik

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren