‹ Alle Einträge

Kampf um Wohnraum

 

Wer baut diese Stadt? Die überparteiliche Bürgerinitiative Pro Wohnen Ottensen lädt zum „Abend der Initiativen“ in der Fabrik.

Wirtschaftsinteressen oder Bürgerbegehren – wer baut diese Stadt? Das ist das Leitthema der Podiumsdiskussion am 16. November in der Fabrik. Hamburg bietet ausreichend Zündstoff. Stadtpolitisch brennt es diesbezüglich in vielen Ecken. Beispielsweise am Spielbudenplatz, wo man um den Neubau auf dem Gelände der ESSO-Häuser rangelt. Oder in Ottensen, wo sich Investoren und Anwohner um die Zukunft des Zeise-Parkplatzes streiten. Hamburg gerät ins Grübeln und fragt, welche Strategien ergriffen werden müssen, damit sich der Otto Normalbürger weiterhin seine Miete leisten kann.

Während der Diskussion erläutern unter anderem Dr. Reinhold Gütter (Dezernatsleiter für Wirtschaft, Bauen und Umwelt im Bezirk Altona), Murat Karakus (türkischer Dolmetscher und Unternehmer), Tobias Trapp (Kolbenhof e.V.) und Hauke Sann (Pro Wohnen Ottensen) ihre Standpunkte. Zwölf Bürgerinitiativen informieren an Ständen über ihre Kämpfe um Wohnraum. Als kulturelle Sahnehäubchen fungieren Echo-Gewinner Mellow Mark an Drums, Gitarre und Mikro sowie der W3-Chor und das Scharlatan-Theater.

Text: Lena Frommeyer

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren