‹ Alle Einträge

Max Beckmann

 

Die Kuratorinnen Karin Schick und Anna Heinze führen ein letztes Mal durch die Ausstellung mit Stillleben von Max Beckmann in der Hamburger Kunsthalle.

Mal ehrlich, muss das jetzt sein? Eine Ausstellung mit Stillleben von Max Beckmann (1884-1950)? Was können sie einem heute noch zeigen oder sagen? Jede Menge und sicher mehr, als man im ersten Moment annehmen möchte. Das beweist jedenfalls die Ausstellung in der Kunsthalle, die am 5. September 2014 startete und heute, am 18. Januar, zu Ende geht. Denn die Stillleben des Malers, Bildhauers und Autoren aus Leipzig (Abbildung: Totenkopfstillleben aus dem Jahr 1945) haben teils nur wenig mit den üblichen Arrangements toter Gegenstände zu tun, sondern pulsieren in satten Farben, sie sind Porträts und manchmal fast schon Landschaftsmalerei. Interesse geweckt? Dann nichts wie ab in die Hamburger Kunsthalle, wo die Kuratorinnen der Schau, Karin Schick und Anna Heinze, ein letztes Mal durch die Ausstellung führen.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren