‹ Alle Einträge

Zoot Woman

 

Vergangenheitsbewusst, aber nicht von gestern: Johnny und Adam Blake spielen ihre stylischen Elektroniklieder am 18. Januar im Uebel & Gefährlich.

Mit Single und Album Living In A Magazine trafen Zoot Woman Anfang der 2000er zielsicher den Zeitgeist. Erstaunlicherweise las man damals sogar noch Zeitschriften. (Von allerlei Musikmagazinen wurde das britische Trio in der Folge auch wortreich abgefeiert – der Titel war eine selbsterfüllende Prophezeiung.) Die stylischen Elektroniklieder waren weniger retrofuturisch als retro-gegenwärtig: Die Musik von Johnny und Adam Blake mit Stuart Price (als Solokünstler auch als Les Rhythmes Digitales bekannt) bekannte hörbar ihre Liebe zum Achtziger-Pop, als Hinz und Kunz sie noch leugnete, hatte das zweite Standbein aber im Hier und Jetzt. Das mittlerweile vierte Album der Band beweist, dass der Ansatz ganz anständig altert: Star Climbing ist vergangenheitsbewusst, aber nicht von gestern. Da geht es Zoot Woman immerhin deutlich besser als den damals von ihnen besungenen Printmedien.

Text: Michael Weiland


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren