‹ Alle Einträge

Ute war hier

 

Das Westwerk zeigt neun Abschlussarbeiten der HAW Hamburg, die unter Prof. Ute Mahler entstanden sind. Eröffnung ist am 26. Februar. Die Ausstellung läuft bis zum 1. März.

Allein mit ihrer Kamera ist Katharina Werle durch die Wälder Norwegens gelaufen. Entlang des 640 Kilometer langen Pilgerweges, der von Oslo nach Trondheim führt, sind die Bilder ihrer Abschlussarbeit entstanden. „Die Arbeit drückt das Gefühl aus, wie ich den Weg empfunden habe: Es ist eine Mischung aus Mystik, Skurrilität und persönlichen Empfindungen.“ Ihre Serie Zusammen gehen ist eine von neun Abschlussarbeiten der HAW Hamburg, die Ende Februar im Westwerk präsentiert werden. Die umfangreichen Fotoprojekte umfassen ein breit gefächertes Themenspektrum mit unterschiedlichen fotografischen Ansätzen. So erzählt Bo Mißfeldt mit Cold Hawaii von dem kleinen Fischerdorf Klitmøller an der nördlichen Westküste Dänemarks. Das ganze Jahr über setzen sich Surfer dort den rauen, widrigen Wetterbedingungen aus, um eine der begehrten Wellen zu erwischen. Daniel Feistenauer gibt Einblick in die Internate der neuen Elite. Was ist deutsch?, fragt Jasmin Gritzka. Andere erkunden in sehr freien, subjektiven Bildern die Melancholie oder machen sich auf die Suche nach dem Monster aus Loch Ness. Modeserien zeigen Schönheit im Alter und moderne Adams und Evas. Alle Arbeiten sind unter Professorin Ute Mahler entstanden. Mit ihrer Persönlichkeit hat sie nicht nur das fotografische Profil an der HAW geprägt, sie spielt auch eine entscheidende Rolle in der deutschen Fotografie. Nach 14 Jahren Lehrtätigkeit an der HAW Hamburg geht Ute Mahler nun in den Ruhestand. Sie hinterlässt eine große Lücke, aber zum Glück auch viele besondere Fotografen.

Text: Nele Gülck

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren