‹ Alle Einträge

Kolumbien im Gängeviertel

 

Erst zeigt Menschenrechtsaktivist Chico Bauti seine lyrische Performance, dann serviert DJ Bombombum kolumbianische Klänge mit Dub & Bass.

Das Gängeviertel ist doch immer wieder für ein interessantes Veranstaltungsformat gut: Der Abend beginnt mit einem ernsten Thema, der Geschichte eines gefangenen Volkes. Er endet mit Dub & Bass, um sich den Weltschmerz aus den Gliedern zu tanzen. Den ersten Part gestalten der Dichter Chico Bauti und der Musiker Rodrigo Saavedra. Chico Bauti heißt eigentlich Erik Arellana Bautista, ist kolumbianischer Menschenrechtsaktivist, Dokumentarfilmer, Journalist sowie Autor und erzählt während seiner lyrischen Performance mit Gedichten und Kurzfilmen die Geschichte seines Volkes. „Ein Volk ohne Namen, gedrängt an den dunklen Abgrund des Vergessens und gefangen in der Verzweiflung des Krieges“, heißt es in der Ankündigung. Anschließend werden die schweren Gedanken zur Seite geräumt und die Musik aufgedreht. DJ Bombombum serviert eine temporeiche Mischung aus Cumbia, Salsa, Champeta, Porro, Vallenato, Caribe und Afrocolombiano. Traditionell und mit Dub & Bass.


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren