‹ Alle Einträge

Welcher Ranzen ist der schönste?

 
Bei den Jungen sehr beliebt: Ein Ranzen für Stadtpiraten/ © Coppenrath Verlag

Ihr großen Schulkinder fiebert dem Beginn der großen Ferien entgegen, die „kleinen“ Vorschulkinder starten nach der Sommerpause in einen neuen Lebensabschnitt: Einschulung. Erster Schultag! Fast alle wissen jetzt schon, auf welche Schule und in welche Klasse sie kommen. Ganz wichtig für den Start in die Schule: Der Kauf des Schulranzens! Jetzt dürft Ihr aussuchen, was Ihr auf dem Rücken schleppen möchtet. Wichtig ist nur, dass der Ranzen nicht zu schwer ist und auf Euren kleinen Rücken gut passt. Wir haben mal nachgefragt, welche Modelle bei Kindern besonders beliebt sind. Habt Ihr eine Idee?

Ja, es stimmt, Mädchen mögen Pferde, Feen und Prinzessinnen, Jungen stehen auf Autos, Fußball, Dinosaurier und Piraten. Und auch wenn jedes Jahr – ähnlich wie in der Mode – neue Modell entwickelt werden: an den beliebten Aufdrucken ändert sich kaum etwas.

Fast genauso wichtig wie der Ranzen ist die passende Federtasche. Die Mäppchen gibt es zwei oder dreistöckig, manche brauchen sogar noch einen Schlamper für weitere Stifte. Dazu kommt meist noch der passende Turnbeutel, fertig ist die Erstklässlerausstattung.

Wenn Ihr Euch den Ranzen wirklich selber aussuchen dürft, denkt daran, dass Ihr in den folgenden vier oder sechs Grundschuljahren älter werdet und sich Euer Geschmack ganz schön ändert. Viele Viertklässlerinnen sind gar nicht mehr glücklich, wenn sie morgens mit einem rosa Ranzen mit einer Fee darauf aus dem Haus gehen müssen.

Die meisten von Euch bekommen nach dem Ende der Grundschulzeit einen neuen Ranzen, einen Rucksack oder eine Umhängetasche. Bis dahin muss die Grundschulausstattung geschleppt werden.

Esra aus Uganda mit einem geschenkten Schulranzen/ © Gain

Doch was passiert dann mit Eurem alten Ranzen, der eigentlich noch ganz gut ist? Natürlich könnt Ihr ihn als Erinnerung an Eure ersten Schuljahre, gefüllt mit Euren Heften und Schulbüchern, im Keller oder auf dem Dachboden aufbewahren. Ihr könnt den Ranzen aber auch spenden, und damit anderen Kindern eine Freude machen. Viele Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel die Johanniter, sammeln die Schulranzen ein, reinigen sie, füllen sie mit neuen Schulsachen wie Heften und Stiften und bringen sie dann zu Kindern, die keinen Schulranzen haben. „Wir bringen gebrauchte Schulranzen nach Rumänien und Serbien, wo die Familien oft so arm sind, dass die Kinder ihre Schulsachen in einer Plastiktüte transportieren“, erzählt Axel Hasenclever von den Johannitern.

Auch das weltweite Hilfsprojekt Gain sammelt Schulranzen ein und bringt sie zu bedürftigen Kindern. Wer es sich leisten kann und möchte, kann den Ranzen auch noch mit kleinen Schätzen für den Schulalltag fülllen, die für viele Kinder und ihre Familien unerschwinglich sind. Buntstifte, Filzstifte, Tuschkasten, Hefte und vielleicht eine hübsche Brotdose für die große Pause.

2 Kommentare

  1.   Ursual Jürgensen

    Hallo!
    Das ist eine gute Idee. Sollte an allen Schulen publik gemacht werden. Ich kann beobachten wie manche Kinder bereits nach der ersten Klasse einen neuen Ranzen bekommen. Vier Jahre Grundschule (meine Enkelin) dieselbe Schultasche sind eher die Ausnahme.
    Vielleicht könnte mal ein Rundschreiben an alle Schulen gehen mit Hinweis hierzu. Manche wissen es nur nicht, dass man die Ranzen spenden kann. Gut erhalten versteht sich. Und man muss wissen wohin.
    Herzliche Grüße
    Ursula Jürgensen

  2.   A. Humpfle

    Wirklich eine Klasse Idee. Wir werden das Thema in unserem Team ebenfalls besprechen. http://www.humpfle.de

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren